Donnerstag, 7. Oktober 2010

Die Zuckerschnute oder hab ich einen an der Waffel...

...jede Woche ist es ja das Gleiche, das Gourmet-Büdchen wird auf Hochglanz gebracht um es hinterher wieder kräftig einzusauen. Vorwiegend natürlich der Kochbereich. Wie ich hier ja schon gelegentlich erwähnte, übernehme ich mich ja häufig mit dem samstäglichen Einkauf. Wir schleppen immer Waren nach hause die eine vierköpfige Familie locker wegputzen könnten. Bei uns wird Vor- und Eingekocht auf Deubel komm raus. Hat aber auch den Vorteil, dass überraschender Besuch mich nicht überrascht, also ich meine jetzt nicht unangenehm überrascht. So nach dem Motto, ups, was gebe ich denen jetzt zu essen. Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen und Freundschaften. Man sitzt in geselliger Runde und diese Runde wird noch geselliger bei Essen und Trinken.
So ist es bei uns auch samstags nach unserem Einkauf, da gönnen wir uns immer eine gesellige Waffel. An manchen Tagen, wenn der Gatte nun aber auch gar keine Lust auf Einkaufen hat, kann ich ihn ja immer mit dieser besagten Waffel locken. Er mag diese Waffel so ausgesprochen gerne, da wäre der Einkauf nur ein halber Einkauf, würden wir nicht diese Waffeln kaufen.
Erst gehen wir ja so zwei bis drei Mal an dem Waffelstand vorbei, inhalieren den Waffelgeruch und schmecken schon förmlich das leichte Mandelaroma auf der Zunge.



Wobei das natürlich in erster Linie auf den Gatten zutrifft, er ist die Zuckerschnute bei uns, er hat das Mandelaroma auf der Zunge. Es sind recht große Waffeln und manchmal macht es mir schon Mühe sie aufzuessen, aber auch das ist kein Problem, mein Schatz opfert sich und hilft mir beim Vernichten meiner Waffel so ganz selbstlos, damit ich mich nicht quäle. Jetzt hat uns die Waffelverkäuferin den Tipp gegeben, in Waffelteig Marzipan zu rühren. Da wurde meine Zuckerschnute ganz hellhörig, er liebt Marzipan und Waffeln mit Mandelaroma, oder Waffeln mit Marzipan, die habe ich jetzt ausprobiert und was soll ich sagen, schon habe ich immer einen der um die frisch gebackenen Waffeln schleicht, man kann auch sagen, ich hab einen an der Waffel...

Rezept Marzipan-Apfel-Waffeln
2 kleine Äpfel z.B. Jonagold
100 g Marzipanrohmasse
150 g Mehl
1 Teelöffel Backpulver
50 g Zucker
25 g Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei
175 ml Sahne
25 g Butter
Etwas Puderzucker.

Zubereitung:
Äpfel schälen und in feine Stücke schneiden oder grob reiben. Ebenfalls die Marzipanrohmasse Die Butter erwärmen bis sie flüssig ist. Die Butter, beide Zuckersorten und das Ei cremig rühren. Die Marzipanrohmasse mit den restlichen Zutaten unter die Eiercreme mischen. Die Apfelstücke unterheben. Sollte der Teig zu fest sein, noch etwas Sahne zugeben.



Das Waffeleisen aufheizen und die Waffeln backen. Mit Puderzucker, Apfelmus und evtl. mit Amaretto-Sahne-Espuma servieren. Sollte hier jemand ein Rezept benötigen, bin ich gerne behilflich.

Kommentare:

  1. HALLO - nein, was ist das nett, daß ich das "Büdchen" gefunden habe. Durch Zufall, weil ich den Munsterkäse suchte.
    Schön und informativ und lustig geschrieben.
    Glückwünsch, mitsamt den Fotos - ach, eine richtige Bereicherung. Jetzt weiß ich, wo ich des Öfteren hinklicke.
    Allen GB-Interessierten noch einen herrlichen JULI !!

    AntwortenLöschen
  2. ganz herzlichen Dank für diesen schönen Kommentar und ein herzliches Willkommen.
    Weiterhin einen schönen Sommer wünsche ich zurück.
    Lieben Gruß aussem Büdchen
    Klärchen Kompott

    AntwortenLöschen

Lieber Leser ich freue mich dass Du meinen Blog liest und wenn Du Dir dann auch noch die Mühe machst Kommentare hier bei mir zu hinterlassen, ist das ein ganz besonderes Kompliment für mich.
Allerdings werden neuerdings aus gegebenem Anlass die Kommentare erst durch mich geprüft eh sie freigeschaltet werden. Leider ist die Anzahl der Spams in letzter Zeit so enorm angestiegen das ich mich zu dieser Vorgehensweise entschließen musste. Ebenfalls werden anonyme Kommentare, wie auch Einträge die mit Werbelinks versehen sind, prinzipiell nicht veröffentlicht. Auch die notorischen penetranten Besserwisser möchten dem Büdchen bitte fern bleiben. Sie sind unerwünscht, dafür gibt es einschlägige Foren auf denen sich diese "Gutmenschen" austoben können.
Ich weiß dass meine Stammleser und Blogschreiber diese Meinung mit mir teilen und vollstes Verständnis haben.
Gegenüber Mitmenschen die meinen sich an diese Regel nicht halten zu müssen, behalte ich mir rechtliche Schritte vor.