Mittwoch, 29. Dezember 2010

Biathlon, Skispringen, Neujahrshörnchen…

Bereits acht Mal fand auf Schalke das Biathlon WTC statt und in diesem Jahr wären Herr und Frau GB auch dabei gewesen. Nein nicht als Akteur sondern nur als Zuschauer, obwohl nach den letzten Tagen uns beiden sportliche Aktivitäten durchaus gut täten. Aber dafür bietet sich ja das ganze kommende Jahr auch noch an.
Also wie gesagt, diesmal wären wir auch dabei gewesen. Jedes Jahr schaut Herr GB die Übertragung im Fernsehen an und betrachtet etwas neidvoll die Zuschauer die alles vor Ort live erleben. Was soll ich sagen, es vergeht keine Übertragung bei der mein Schatz nicht verlauten lässt, wie klasse es wohl sein mag, wenn man direkt dabei wäre. Im Oktober hatte Herr GB Geburtstag und ich habe ihn mit Karten für diesen Event überrascht und jetzt schneit es hier im Pott wie in den letzten 24 Jahren nicht mehr. Schnee ist ja schön und wir konnten auch gut jede Menge gebrauchen, aber hallo Frau Holle, es ist genug!!!
Jetzt haben wir soviel Schnee, dass das Dach von der Arena kaputt ist, klasse Frau Holle, jetzt ist das abgesagt worden und der Gatte sitzt wieder vor dem Fernsehen und wird wahrscheinlich diesmal sehnsüchtig erwähnen, wie schön es wäre einmal beim Skispringen live dabei sein zu können. Ich werde ihn jetzt kurzfristig aufheitern müssen, also Karten fürs Skispringen und Hotelzimmer werde ich wohl keine mehr bekommen, außerdem sind die Weihnachtsgeschenke schon verteilt und so ein Zusatzgeschenk außer der Reihe wäre etwas übertrieben. Ich werde ihm unser Fernsehgerät während der Übertragung komplett überlassen und mich in die Küche verdrücken und damit mein Schatz das Neujahrsskispringen auch so richtig genießen kann, werde ich ihm seinen Glotzentag mit Neujahrshörnchen versüßen…




Neujahrshörnchen ca. 23 Stück:
150 g Kandis
250 ml Wasser
125 g Butter
250 g Mehl
1 Teelöffel Zimt
2 Eier



Kandis in kochendem Wasser auflösen und die Butter darin schmelzen. Die Flüssigkeit abkühlen lassen. In eine Rührschüssel das Mehl geben und mit dem Zimt mischen. Nach und nach die Zuckerbutterlösung zum Mehl geben und untermischen. Anschließend noch die Eier unterrühren. Den Teig etwas ruhen und quellen lassen. Den Hörnchenteig nach und nach in einem Hörnchenautomaten abbacken.
Die Waffelscheiben zu Hörnchen aufrollen und aufrecht in Gläser oder Tassen zum Abkühlen stellen.



Die abgekühlten Hörnchen mit Schlagsahne, Creme, Speiseeis oder Quark füllen.


Kommentare:

  1. Ich habs im TV gesehen, dass der Biathlon abgesagt ist. Schade für euch.
    Die Neujahrshörnchen liebe ich auch, danke für die Erinnerung, mein Hörchenautomat steht viel zu lange ungenutzt im Keller.

    AntwortenLöschen
  2. @Suse, mein Hörnchenautomat bekommt im Sommer auch gelegentlich etwas frische Luft, denn dann mache ich gerne mal Hörnchen für ein leckeres Eis. Allerdings lasse ich den Zimt draußen und mische Vanille in den Teig.

    AntwortenLöschen

Lieber Leser ich freue mich dass Du meinen Blog liest und wenn Du Dir dann auch noch die Mühe machst Kommentare hier bei mir zu hinterlassen, ist das ein ganz besonderes Kompliment für mich.
Allerdings werden neuerdings aus gegebenem Anlass die Kommentare erst durch mich geprüft eh sie freigeschaltet werden. Leider ist die Anzahl der Spams in letzter Zeit so enorm angestiegen das ich mich zu dieser Vorgehensweise entschließen musste. Ebenfalls werden anonyme Kommentare, wie auch Einträge die mit Werbelinks versehen sind, prinzipiell nicht veröffentlicht. Auch die notorischen penetranten Besserwisser möchten dem Büdchen bitte fern bleiben. Sie sind unerwünscht, dafür gibt es einschlägige Foren auf denen sich diese "Gutmenschen" austoben können.
Ich weiß dass meine Stammleser und Blogschreiber diese Meinung mit mir teilen und vollstes Verständnis haben.
Gegenüber Mitmenschen die meinen sich an diese Regel nicht halten zu müssen, behalte ich mir rechtliche Schritte vor.