Dienstag, 28. Februar 2012

Traumhafte genussvolle Traumtorte...

Versprochen ist versprochen! Gestern habe ich Euch ja eine wundervolle Traumtorte angekündigt und heute werde ich mein Versprechen mit dem Rezept natürlich einhalten.Eine Schokoladen-Passionsfrucht-Torte aus dem tollen Buch der Damen Geisler und Sitzwohl. Das Restaurant das die Damen führen, hat selbigen Namen einer Köchin. Frau Sitzwohl.
Ja, Sitzwohl ist so vielversprechend da mussten die Damen mit außergewöhnlich schmackhaften Rezepten auftrumpfen. Ich kann nur sagen, das ist ihnen gelungen. Selten ein Kochbuch in dieser Kategorie das tatsächlich als Anleitung verwendet werden kann. Hier ist es anders. Ein super Buch für den Hobbykoch, aber das habe ich Euch ja gestern schon alles erzählt.
Heute ist ein weiteres Rezept dran. Erst das Rezept für die Garnelen und jetzt eine Torte. Na ich trau mich was. Ausgerechnet wo ich doch eher der Backbanause bin, traue ich mich an die professionelle Anleitung und dann gleich auch noch mehrschichtig.
Aber ich kann nur sagen, selbst für Backdilettanten wie mich, ist das Rezept leicht zu verstehen und das Ergebnis war keine Torte, es war eine Komposition für Zunge und Gaumen.
Zartschmelzender Schokoladengenuss des Bodens kombiniert mit der leichten fruchtigen Säure der Passionsfrucht, unterstrichen vom cremigen softigen Geschmack der verschiedenen Mousseschichten und als i-Tüpfelchen der knusprig, nussige Kick durch die Passionsfruchtkerne.
Kennt Ihr das Gefühl wie sich ein Happs im ganzen Mund verteilt und quasi eine Wolke von Geschmack hinterlässt? Man möchte nicht aufhören zu essen und nur der Gedanke, es wolle womöglich jemand etwas von EURER Torte abhaben, versetzt Euch in pure Geizlage. Verstehen könnt ihr das Ganze eigentlich überhaupt nicht, da Ihr sonst eher zur Kategorie herzhaft gehört? Euch sonst nach einem Stück Kuchen noch unbedingt etwas Handfestes essen müsst, um den Süßgeschmack aus dem Mund zu bekommen?
Ihr wisst was ich meine? Dann ist diese Torte garantiert etwas für Euch. Nie wieder möchtest Du auf diesen Geschmack verzichten und solltest du dieses beschriebene Erlebnis noch nie gemacht haben, ist es an der Zeit dich in die Küche zu begeben, zu backen und dieses Genusserlebnis wahrzunehmen.
Schokoladen-Passionsfruchttorte:
Schokoladenbiskuit:
2 Eier
25 g Zucker
70 g Kuvertüre
50 g Butter
Die Eier trennen. Das Eiweiß mit dem Zucker steif schlagen. Kuvertüre mit der Butter im Wasserbad schmelzen. Überkühlt (so steht es im Rezept) zum Eiweiß geben und mit dem Dotter vorsichtig unterheben. Den luftigen Teig in eine vorbereitete Backform geben und 10 Minuten im Vorgeheizten Backofen auf 170°C backen.

Schokoladenmousse braun
125 g dunkle Kuvertüre (min 70% Kakaogehalt)
1 Dotter
1 Ei
280 g Schlagsahne
Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Dotter und Ei im Wasserbad dickschaumig aufschlagen. Die Sahne halbfest schlagen. Die geschmolzene Kuvertüre mit den dickschaumig geschlagenen Eiern mischen und die Sahne unterheben.
Die Mousse auf den ausgekühlten Schokobiskuit streichen und im Kühlschrank auskühlen lassen.

Weiße Passionsfruchtmousse
125 g weiße Kuvertüre (keine weiße Schokolade!!!)
2 Blatt weiße Gelatine
1 Dotter
1 Ei
100 ml Passionsfruchtsaft
280 g Schlagsahne
Die Kuvertüre auch hier wieder schmelzen, Dotter und Ei im Wasserbad dickschaumig aufschlagen. Die Gelatine zum quellen einweichen, anschließend ausdrücken und im Passionssaft erwärmen und auflösen. Die Sahne halbfest schlagen. Die geschmolzene Kuvertüre mit den dickschaumig geschlagenen Eiern mischen, die Sahne unterheben und vorsichtig den Passionsfuchtsaft mit der aufgelösten Gelatine einrühren.
Die Mousse auf die ausgekühlten Schokoladenmousse streichen und wieder im Kühlschrank auskühlen lassen.

Passionsfruchtgelee:
1 frische Passionsfrucht
200 ml Passionsfruchtsaft
2 Blatt weiße Gelatine
Die Passionsfrucht halbieren. Saft und Kerne auslösen und kurz erwärmen. So löst sich die Haut um den Kern. Den Passionsfruchtsaft dazugeben und das ganze leicht erwärmen. Die eingeweichte und ausgedrückte Gelatine zum Saft geben und auflösen. Das Gelee auskühlen lassen und auf die Passionsfruchtmousseschicht geben. Wieder kaltstellen. Im Rezept stehen 30 Minuten, aber ich habe Sie nochmals einige Stunden gekühlt.
Als Tipp steht außerdem, man soll zwischen den Schichten leicht Kakao aufstäuben. Das macht die Torte besonders hübsch. Okay, den Tipp habe ich erst nach Fertigstellung meiner Torte gelesen.
Als Zusatz steht noch unter dem Rezept „Das Geschmackserlebnis ist sensationell“ Das kann ich nur bestätigen.
Zitat eines Kollegen der die Torte probiert hat: Darf ich meiner Frau ein Stück zum Probieren mitnehmen? Die Torte schmeckt so klasse, die kann man nicht beschreiben, die muss man
gegessen haben!


Kommentare:

  1. Die Torte sieht klasse aus!!! Ich MUSS mir heute sofort das Buch kaufen......und du bist schuld ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Gourmet-Büdchen,
    Deine Torte sieht wirklich traumhaft aus!
    Ich würde sie gerne nachbacken, deshalb meine Frage: was für einen Durchmesser hatte denn die Backform, die Du für dieses Schmuckstück verwendet hast?
    Danke für das Rezept und liebe Grüsse, Gisa

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie lecker, vllt back ich sie am Sa für den Geburtstag meiner Mutter. :)

    Klärchen,vielen Dank für das Rezept.

    AntwortenLöschen
  4. Mensch ... da weis man ja überhaupt nicht von wm das Bid im Buch stammt ;)
    Ein tolles Törtchen, da muss ich doch gleich mal den Drucker anmachen .

    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Die Torte sieht einfach wunderbar aus! Und zusammen mit deinem Text läuft mir direkt das Wasser im Mund zusammen. Ich würde eine Menge dafür tun, davon jetzt ein Stückchen zu bekommen... ;-)

    Liebe Grüße
    Charlotte

    AntwortenLöschen
  6. @Heidi, diesmal bin ich gerne schuld, eine gute Entscheidung die du getroffen hast ;-))

    @Gisa, die Form hat einen Durchmesser von 24 cm

    @Maraike, ich könnte mir vorstellen Deine Mutter würde sich sehr freuen und zukünftig möchte sie öfter im Jahr Geburtstag haben ;-)

    @Kerstin, Danke für dein liebes Kompliment *bisken rot werd*

    @Charlotte, seit ich diese Torte gegessen habe muss ich immer bei dem Wort Torte an diesen zartschmelzenden Geschmack denken. Also ich kann nachempfinden was Du durchgemacht hast bei Lesen meines Beitrags. ;-)))
    Liebe Grüße an alle
    Klärchen

    AntwortenLöschen
  7. Oh, das hört sich aber verdammt lecker an :) Da bekommt man ja glatt Hunger.
    Ich arbeite seit einigen Jahren in einem Pflegeheim in der Küche. Ich glaube dieses Gericht werde ich mal nachkochen für meine Bewohner. Zum Glück haben sind wir eher eine kleine Einrichtung, sodass man da auch mal ausgefallenere gerichte kochen kann :)
    Insgesamt mag ich diese Seite sehr und werde bestimmt noch öfter hier vorbeischauen! Schön :)

    AntwortenLöschen
  8. @Liebe Elli, ich freue mich dass Dir mein Blog gefällt, aber die Torte lieber bachen statt kochen ;-)))
    Liebe Grüße
    Klärchen

    AntwortenLöschen
  9. Die Torte ist wirklich ein Traum! Nachdem ich sie bei dir gesehen habe, habe ich sie zu meiner Geburtstagstorte bestimmt! Einfach super, die muss man probiert haben. Vielen Dank für die Anregung und das Rezept!
    http://www.kleineisel.de/blogs/brotundrosen.php/2012/03/14/torte-zum-wiegenfest

    AntwortenLöschen
  10. Ist in dem bisquitboden wirklich kein mehl enthalten?

    AntwortenLöschen
  11. @Petra, da habe ich ja jetzt richtig Freude und werde in meinem Geschmack von Dir bestätigt, man schmilzt dahin, gell ;-)

    @Anonym, jetzt hast Du mich aber verunsichert, ich habe vorsichtshalber nochmal nachgesehen, denn es isr ja schon wieder einige Zeit her wann ich sie gebacken habe. Aber im Rezept ist KEIN Fehler, der Boden ist total ohne Mehl.
    Übrigens, bei nächsten Mal würde ich mich freuen wenn Du einen Namen da lassen könntest, Dich mit Anonym anzusprechen gefällt mir gar nicht. ;-)

    AntwortenLöschen
  12. So eine ähnliche Torte hatte ich einmal im Princess cheesecake Café gegessen und sie war so lecker, dass ich sie unbedingt nach backen wollte und dann auf dein Rezept gestoßen bin ^^
    Allerdings ist meine Passionsfruchtmousse sehr flüssig.
    Soll das so sein? Ich bezweifle, dass sie noch fest wird :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. also wenn Du es genau nach der Anleitung gemacht hast, müsste die Mousse festgeworden sein. Die Bindung kommt durch die Kuvertüre und der Gelatine sobald die Torte ausgekühlt ist :)

      Löschen

Lieber Leser ich freue mich dass Du meinen Blog liest und wenn Du Dir dann auch noch die Mühe machst Kommentare hier bei mir zu hinterlassen, ist das ein ganz besonderes Kompliment für mich.
Allerdings werden neuerdings aus gegebenem Anlass die Kommentare erst durch mich geprüft eh sie freigeschaltet werden. Leider ist die Anzahl der Spams in letzter Zeit so enorm angestiegen das ich mich zu dieser Vorgehensweise entschließen musste. Ebenfalls werden anonyme Kommentare, wie auch Einträge die mit Werbelinks versehen sind, prinzipiell nicht veröffentlicht. Auch die notorischen penetranten Besserwisser möchten dem Büdchen bitte fern bleiben. Sie sind unerwünscht, dafür gibt es einschlägige Foren auf denen sich diese "Gutmenschen" austoben können.
Ich weiß dass meine Stammleser und Blogschreiber diese Meinung mit mir teilen und vollstes Verständnis haben.
Gegenüber Mitmenschen die meinen sich an diese Regel nicht halten zu müssen, behalte ich mir rechtliche Schritte vor.