Gourmet-Büdchen

Meine ersten Berührungspunkte hatte ich mit Kochutensilien im jugendlichen Alter von knapp einem Jahr. Meine Mutter gab mir sämtliche Löffel und einen Topf, ich saß auf dem Fußboden, rührte im Topf herum, nagte an den leeren Löffeln die das durchbrechen der ersten Zähne kühlend unterstützten und wurde es zu langweilig, konnte ich Topf und Löffel hervorragend als Schlagzeug benutzen und neue Melodien komponieren.
Die Weichen waren also gestellt.
Als Hobby ist mir unter anderem die Vorliebe fürs Kochen und für Küchenutensilien geblieben, meine melodischen Kompositionen kamen bei meinen Mitmenschen nicht so gut an, dafür aber heutzutage meine kulinarischen Kocharrangements umso mehr. Leere Löffel sind mir ein Graus und zum Glück habe ich den Weg gefunden sie geschmackvoll zu füllen. Das behaupten die bösen Genießerzungen in meinem Umfeld.
Gerne berichte ich aus meiner Küche von meinen Koch-, und Probiererlebnissen, gebe meine Bezugsquellen preis, stelle meine Rezepte vor und einige Berichte über Außerhausvergnügungen sollen auch nicht zu kurz kommen.
Ich lebe am Rande des Ruhrgebiets, manchmal auch am Rande des Wahnsinns, hinter unserem Haus plätschert ein Bach, ein Stausee ist nicht weit entfernt z.B. für sportliche Aktivitäten wegen dem Hüftgold und so, Kohle und Stahl prägen die Geschichte dieser Region.
Ich mag die Ruhrpottkultur, das angrenzende Bergische Land, das Sauerland, das Rheinland und das Münsterland. Nicht zuletzt den Grönemeyer.
Ich reise gerne und habe auch schon das eine oder andere Fleckchen auf dieser Welt gesehen, aber Heimkommen ist der Höhepunkt jeder Reise.
Ich liebe den Plausch mit der Nachbarin, den Tratsch im Dorf, ja die Dörfer die zu Städten geworden sind und mittlerweile nahtlos ineinander übergehen, ebenso zusammen-gewachsen wie die Menschen die hier leben.
Hier blubbert das Leben wie der Stahl im Hochofen.

Hier ist meine Heimat, hier ist mein Zuhause. Ja, hier im Pott da koche ich gerne...

0 x Trinkgeld:

Kommentar veröffentlichen