Posts mit dem Label Chutney werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Chutney werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, 22. August 2010

Kurztrip nach Indien

Wir reise ja sehr gerne, früher hatten wir ja förmliches Fernweh. Ein fester Bestandteil unseres Bücherregals ist mein uralter Schul-Atlas, den würde ich um nichts hergeben, auch wenn er schon uralt ist und sich halb Europa bereits umstrukturiert hat.
Es stimmt aber auch nichts mehr in diesem Atlas und trotzdem hat er mich mein Leben begleitet und nichts wird sich daran ändern. Selbst Castrop-Rauxel findet man.
Einige Orte außerhalb vom Ruhrgebiet die wir bereisten, habe ich erstmal in meinem Atlas ausfindig gemacht. Manche Länder- oder Städtenamen lösten in mir eine regelrechte Faszination aus und lassen mich auch heute noch sehnsüchtig schmunzeln und träumen. Aber die Realität hat mir gezeigt, dass gerade diese Länder sehr an Armut leiden und der Tourist nicht immer ein Gewinn ist, aber das ist ein anderes Thema.
Was mich aber an anderen Ländern bzw. Kontinenten fasziniert, die verschiedenen Kulturen, andere Vegetationen, andere Klimaverhältnisse und natürlich die landestypischen Küchen, deren Gewürze und Geschmäcker. Soweit ich weiß, kochen zwar alle Kulturen irgendwie auch im Pott, aber eben nicht wie im Pott. Deswegen ist das für mich auch so interessant.
Im Pott sind solche Gewürze wie Ingwer, Kreuzkümmel oder Kurkuma ja eher nicht in der Alltagsküche bekannt. Das haben die Reiselustigen und die Zugereisten mitgebracht.
Im Pott kocht ja jeder so sein eigenes Süppchen, nicht so wie in Indien, wo die Frauen zusammen für die Mehrgenerationsfamilie kochen. Aber die kochen da nicht so einen Eintopf wie wir, die kochen da ganz anders, außerdem heißt der Eintopf da auch Curry. Dann haben die auch solche Köstlichkeiten, die heißen Chutneys.
Aber die gibt es jetzt bei uns im Pott auch, z.B. bei mir, die mache ich selber, sehr gerne mögen wir das Kirsch-Chutney mit Ingwer, Senfkörner und Koriander.
Eben ganz so wie in Indien.

Ähm, wachsen in Indien eigentlich Kirschen.....
Rezept: Kirschchutney
500 g Kirschen
3 Schalotten
1 saurer Apfel
1 Teelöffel Ingwerwurzel feingehackt
2 Teelöffel Senfkörner
½ Teelöffel Korianderpulver
2 Esslöffel Grenadinesirup
4 Esslöffel Balsamessig
Salz, Pfeffer, Zucker

Kirschen entsteinen, Schalotten und den Apfel schälen und jeweils in feine Würfel schneiden. Kirschen, Schalotten und Apfelstückchen unter ständigem rühren aufkochen und Saft ziehen lassen. Die Gewürze, den Sirup und den Essig zugeben und alles 45 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken und heiß in Twist-Off-Gläser füllen.
Gläser auf den Kopf stellen und auskühlen lassen.