Posts mit dem Label Crevetten werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Crevetten werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 5. Januar 2011

Resteessen mit Kürbis, Crevetten und Safran…

Ach wie grausig, kaum hat das Jahr angefangen, schon holen mich kleine Einkaufssünden vom letzten Jahr ein. Um genau zusagen handelt es sich um einen Kürbis und um eine Tüte mit gefrorenen Crevetten. Der Kürbis sah so schön aus und eh ich mich versah, habe ich das ganze Ding gekauft, frei nach dem Motto, der hält sich ja. Klar hält der sich, aber eben auch nicht ewig und Kürbis gehört jetzt nicht zu dem Gemüse, das ich jede Woche auf den Speisezettel bringen mag. Jetzt steht aber der Winterurlaub vor der Tür und der restliche Kürbis liegt hinter der Tür und zwar hinter der Kühlschranktür und muss noch vor den Ferien verarbeitet werden. Beim Blick in die Gefriertruhe ereilte mich dann gleich die nächste Einkaufssünde, eine große Tüte mit den besagten gefrorenen Crevetten. Die waren natürlich auch fällig.
Zu Crevetten passt geschmacklich Safran recht gut, aber wie passt Safran zu Kürbis, farblich ausgezeichnet. Das helle Gelb einer Safransoße zu einem orangen Kürbistörtchen mit leicht gebräunten Crevetten, also farblich schon nicht schlecht. Jetzt kam es auf die richtige Zubereitung an damit die Zusammenstellung nicht nur gut aussah, sondern auch noch gut schmeckte.
Ich habe dann mal wieder in Rezepten gestöbert und dachte ein Kürbistörtchen mit Crevettenspieß auf Safranschäumchen könnte ein schönes Resteessen werden…


Kürbistörtchen:
500 g Kürbis, geschält und entkernt
2 Eier
100 g Blauschimmelkäse
2 Esslöffel Creme Double
1 ½ Teelöffel gesiebtes Mehl
Salz, gemahlene Nelken
Butter für die Form

Den geputzten Kürbis in kleine Stücke schneiden und in Salzwasser ca. 25 Minuten garen. Die Eier trennen. Die Kürbisstücke pürieren. Die Eigelbe mit dem Creme Double und dem Blauschimmelkäse aufschlagen. Das Kürbispüree in die Eigelbcreme mischen, das gesiebte Mehl auch in die Masse geben und unterrühren. Nun mit Salz und Nelkenpulver würzen. Die Eiweiße mit etwas Salz zu Schnee aufschlagen und anschließend unter die Eigelbkürbismasse heben.
Souffléförmchen oder Muffinförmchen mit Butter ausfetten und die Teigmasse in die Formen füllen.
Bei 100°C im Dampfgarer abgedeckt 25 Minuten garen oder im vorgeheizten Backofen in einer mit wassergefüllten Fettpfanne bei 200°C etwa 25 Minuten backen.


Crevetten am Spieß
5 Crevetten pro Person (wenn gefroren, dann vorher auftauen)
Etwas Chilipulver
1 Esslöffel Butterschmalz
4 kleine Spieße (z.B. Holz oder Bambus)

Jeweils 5 Crevetten auf einen Spieß aufspießen, leicht mit etwas Chilipulver bestäuben. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Spieße von beiden Seiten je ca. 3 Minuten braten.

Safranschäumchen:
1 Schalotte
1 Esslöffel Butter
Einige Fäden Safran (ein Tütchen)
50 ml Weißwein
1 Cognac
200 ml Sahne
Salz, Cayennepfeffer, 1 Teelöffel Zitronensaft

Safran in den Wein geben und darin etwas auflösen. Die Schalotte schälen und in ganz feine Würfel schneiden. Butter in einem kleinen Topf erwärmen und die Schalottenwürfel darin glasig dünsten. Mit dem aufgelösten Safran, dem Wein, dem Cognac und der Sahne die Schalotten ablöschen. Die Soße aufkochen und anschließend durch ein Sieb filtern. Nun die Soße mit Salz, Cayennepeffer und dem Zitronensaft abschmecken. Im Anschluss mit dem Pürierstab aufschäumen.

Das Kürbistörtchen mit einem Crevettenspieß und dem Safranschäumchen hübsch auf einem Teller anrichten und servieren.