Posts mit dem Label Dill werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Dill werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Freitag, 27. August 2010

Gestern war noch Sommer, heute wird es Herbst und der Fisch trägt Mantel...


...irgendwie ist unser Speiseplan ja manchmal doch etwas festgefahren. Ich koche ja nach Möglichkeit wie es die Saison anbietet, also wenn Spargelzeit ist, gibt es Spargel, wenn Pilzzeit ist gibt es Pilze, ist Kohlzeit, na, was gibt es da? Richtig Mettwurst. Aber Mettwurst ist fett und wohl auch nicht ganz so gesund und doch mögen wir sie ja mal ganz gerne. Am Liebsten die geräucherten und die haben ja wohl einen hohen Salzanteil. Was auch einen hohen Salzanteil hat, ist mein Lachs. Also so wie ich den mache, wobei im Gegensatz zu den Mettwürstchen wird das Salz wieder abgewaschen.

Ich glaube ich muss das mal genauer erklären. Mein Lachs kommt in ein Mäntelchen aus Salz, Zucker, Dill und Frischhaltefolie. Genaues Rezept ist unten. Tja und dieses Mäntelchen wird vor dem Verzehr wieder ausgezogen. Also wird das Salz nicht mitgegessen und schon ist er wieder gesund. Und Fisch überhaupt, etwas Gesünderes gibt es ja kaum noch, deshalb ist bei uns auch das ganze Jahr Fisch-Saison und außerdem geht er schnell, oder er ist gut vorzubereiten.
Wobei, wenn ich es mir allerdings so recht überlege ist so ein Mettwürstchen auch schnell gekocht und der muss ich noch nicht einmal aus dem Mantel helfen...
Rezept: Lachs im Dillmantel mariniert, mit Meerrettichdip
500 g Lachsfilet mit Haut
5 Esslöffel Salz
5 Esslöffel Zucker
6 Esslöffel Dill
Frischhaltefolie

2 Esslöffel Sahne-Meerrettich aus dem Glas
2 Esslöffel Creme fraiche
Etwas Sahne
Salz und Pfeffer

Den Lachs kurz abwaschen und trocknen. Ein großes Stück Frischhaltefolie auslegen. Das Salz mit dem Zucker mischen und die Hälfte der Mischung auf die Folie geben. Darauf die Hälfte des Dills streuen und den Lachs mit der Hautseite auflegen. Auf dem Lachs den restlichen Dill geben und darauf das restliche Salz-Zuckergemisch verteilen.
Den Lachs ganzfest in Folie einschlagen und in eine Porzellanschale legen. Den Fisch so 3 Tage im Kühlschrank marinieren. Dabei aber täglich morgens und abends wenden. Die Flüssigkeit die sich bildet auf keinen Fall abgieße, der Fisch soll darin “schwimmen“.
Nach 3 Tagen den Fisch auspacken und abwaschen, trocknen und in dünne Scheiben schneiden. Aus dem Sahne-Meerrettich und dem Creme Fraiche eine geschmeidige Creme rühren, ggf. etwas flüssige Sahne angießen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.