Posts mit dem Label Kaffee werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Kaffee werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 26. März 2012

Dem Whiskey auf der Spur, Schokoladentorte mit Käsecreme...

Was man mit Whiskey so alles machen kann ist ja unglaublich und fragt man die Insider hast Du eine Idee für ein Rezept mit Whiskey, leuchten die Augen.Alt bekannt ist es ja, dass man beim Fotografieren Cheese sagen soll, also der Fotografierte soll das sagen. Würde der Fotograf das sagen hätte man ja nicht den gewünschten Effekt. Also den Effekt dass das Wort Cheese die Zähne blitzen lässt und man unwillkürlich aussieht, als würde man lächeln, ob man will oder nicht. Möchte Mann – ich schreibe ausdrücklich Mann- erreichen dass bei seinem Objekt der Fotobegierte –Frau- auch die Augen glänzen, sollte er sie 750ger Gold sagen lassen. Glaubt mir, das gesagt, zaubert spätestens beim Word Gold so ein bezauberndes Lächeln und ein Glanz in die Augen wie Mann es mit Käse nieee erreichen würde. Es sei denn es wäre Käsecreme, aber dazu später mehr.
Möchte der oder die Fotografin einen ähnlichen Erfolg bei einem männlichen Fotomotiv erreichen, sollte er Bier, Wein oder Whiskey sagen, natürlich ganz nach Vorliebe. Okay es wird evtl. ein verhaltenes Lächeln sein, aber die Augen werden glänzen wie bei 750ger Gold. Ich hätte da jetzt etwas vorzuschlagen, allerdings wird man den Glanz in den Augen wohl kaum sehen. Jeder der sie isst, ist geneigt genussvoll die Augen zu schließen und nur noch schmecken zu wollen. Eine schokoladige Torte in der ich Whiskey versteckt habe und dazu eine ausgleichende sahnige Käsecreme.
Schokoladentorte mit Käsecreme
175 g Zartbitter Schokolade
6 Esslöffel starker Espresso
4 Esslöffel irischer Whiskey (Ihr wisst noch, der mit dem "e“)
75 g Zucker
125 g Süßrahm Butter
3 Eier, trennen
Prise Salz
50 g Mandeln mit Schale, gemahlen
1 Teelöffel Vanillesirup
Mark einer Vanilleschote
50 g Mehl
Schokolade, Espresso, Vanillesirup mit Vanillemark und Whiskey in eine Schüssel geben und über einem warmen Wasserbad die Schokolade schmelzen, dabei alles gut verrühren. Wenn alles aufgelöst und vermischt ist, auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
1 Esslöffel Zucker abmessen und zur Seite stellen. Den restlichen Zucker mit der Butter schaumig schlagen. Wirklich recht lange schlagen, sie wird richtig toll schaumig. Nach und nach die Eigelbe unterrühren. Eiweiß mit der Prise Salz kräftig zu Schnee schlagen und den restlichen Zucker langsam hinzufügen und dabei weiter schlagen.
Schokoladenmasse mit dem Butter-Eierschaum vermengen. Nun die Mandeln mit dem Mehl zum Schokoschaum geben und verrühren. Den Eischnee löffelweise unter den Schokoteig heben.
Den Teig in eine 18ner Backform geben und 30 Minuten im vorgeheiztem Backofen bei 180°C backen. Wenn man eine Silikonform benutzt, den Kuchen vollständig in der Form auskühlen lassen.
Schokocreme:
125 g zartbitter Kuvertüre
2 Esslöffel starker Espresso
125 g Süßrahm Butter in Würfel und Zimmertemperatur
100 g Puderzucker
Schokolade und Kaffe in eine Schüssel geben und über einem warmen Wasserbad schmelzen lassen. Zur Seite nehmen und nach und nach die Butter unterrühren. Den gesiebten Puderzucker hinzufügen und so lange aufschlagen die alles abgekühlt und dicklich geworden ist.
Wenn der Kuchen komplett ausgekühlt ist und die Buttercreme etwas angezogen hat, den Kuchen vollständig damit bestreichen und noch mindestens 2 Stunden bis zum Verzehr im Kühlschrank kühlen.
Käsecreme:
1 Esslöffel Zucker
125 g Frischkäse, vollfett
150 g Sahne, geschlagen
Zerstoßene karamellisierte Kaffeebohnen (die hatte ich noch von neulich)
Zucker zum Frischkäse geben und unter Rühren den Zucker auflösen. Die steif geschlagene Sahne unterheben und im Kühlschrank noch einige Zeit nachkühlen.
Je kühler sie ist umso besser harmoniert sie mit der Schokotorte.
Die Torte in Stücke schneiden, einzelne Stücke mit der Käsecreme anrichten und zur Dekoration die zerstoßenen Kaffeebohnen aufkrümeln.


Montag, 13. Juni 2011

Für Herrn GB und seinen Liebling…

Ich schnüffel ja dauernd bei Jutta im Blog rum und neulich haben wir uns ja über weiße Schoki ausgetauscht. In ihre Brownies hatte ich mich verliebt und sie sich kurzweilig in Robert, aber eigentlich ist das eine ganz andere Geschichte und die Brownies hatte sie übrigens vom Robert angeschleppt. Während mir die Pfützchen im Schnäutzchen hin und her plätscherten wegen diesem äußerst appetitlichen Gebäck, fand ich einen Beitrag über Ihre Lieblingstasse. Siedend heiß fiel es mir ein, Mensch die Peggy von Multikulinarisch hat bereits vor Monaten darum gebeten, ihr ein bis 50 Bilder ;-) zu senden und zwar von meiner Lieblingstasse, übrigens die Jutta hat auch superschöne Tassen. Also die Peggy wollte jetzt nicht nur Bilder von Juttas und meiner Lieblingstasse, sondern jeder kann mitmachen der eben eine Lieblingstasse hat.


Erst habe ich abgewinkt, ich trinke nicht nur aus einer Tasse, ich trinke mindestens aus zwei und wenn ich jetzt so ganz genau überlege, vielmehr sind es auch schon fast nicht. Da gibt es hier im Büdchen eine Tasse da steht drauf: „Für Herrn GB und seinen Liebling“. Sein Liebling bin ich! Und wenn meine absolute Nummer eins Lieblingstasse in der Johanna, so heißt unsere Spülmaschine, ist, dann bekomme ich die Tasse von Herrn GB und ich weiß das total zu schätzen.
Diese Tasse bekommen nur Herr GB und ich. Die Nummer 1 Frau GB-Tasse ist aber nur für mich reserviert, die bekommt keiner, außer ich koche mal für meinen Schatz Kaffee und möchte ihn überraschen. Dann bekommt er MEINE Lieblingstasse.
Meine Lieblingstasse habe ich übrigens mal von Herrn GB bekommen, sie ist sooo wunderschön und für alle Tagesstimmungen bestens geeignet. Außerdem ist sie super hilfreich für alle deren Wortschatz an Kosenamen begrenzt ist.
Herr GB hat einen unbegrenzten Wortschatz an Kosenamen für mich, aber ich bin morgens eher ein Morgenmuffel und ansprechen bitte frühestens nach der ersten Tasse Kaffee.
Also hält er erst mal den Mund genauso wie ich es mag, stellt mir meinen Kaffee mit dem Satz „der Kaffee ist fertig“ hin und wartet mit seiner Brabbelei bis ich den Kaffee auf habe.
Was er mir bis dahin alles sagen wollte, kann ich auf meiner Tasse lesen. Ich weiß, ich bin sein Zickenherz…
Hier etwas zur Nachhilfe:
Y Babe Y Murmeltier Y Kuschelmonster Y Schatz Y Hasibärli Y  Butterflöckchen Y Spatz Y Glückskekschen Y Hony Bunny Y Puschelchen Y Zuckerpuppe Y Held Y Schatzimausi Y Engelchen Y Allerliebster Y Sonnenschein Y Liebesperle Y Früchtchen Y Flauschibär Y Schnuckelchen Y Babymaus Y Ein und Alles Y Katzenpfötchen Y Mausi Y Süßer Y Knubbelnäschen Y Göttin Y Sahnehäubchen Y Pfirsichblüte Y Mausebärchen Y Schmusetiger Y Knuddelchen Y Darling Y Bienchen Y Goldstückchen Y Zuckerwölkchen Y Sahneschnitte Y Grinsebär Y Schatziputzi Y Zickchen Y Brummbär Y Schokomaus Y Hasimaus



Mittwoch, 20. April 2011

Kalter Kaffee, eiskalter Kaffee, Eiskaffee, alles andere ist kalter Kaffee…

Ostern soll es bis zu 27°C warm werden, also können wir den Sommer proben. 4 Tage an einem Streifen frei und dann auch noch mit Sonnenschein, das kann eigentlich nur schön werden. Für diverse Erfrischungen habe ich schon alles eingekauft, also bin ich auf alles vorbereitet. In der Gefriertruhe war schon richtig leckeres Vanilleeis! Gut aufgepasst! Richtig, ich hatte Vanilleeis in der Truhe, aber das ist nicht mehr wo es war, das sitzt jetzt ganz woanders und zwar auf unseren Hüften. Das war aber auch lecker und weil es so lecker war, werde ich mir das für Ostern mal gleich in petto halten. 300 ml Milch und 300 ml Sahne mit Zucker oder Honig, 3 Eigelb und Mark einer Vanillestange ergibt so viel Eis, dass es gut für 6 bis 8 Eiskaffee reicht.
Aber um so einen richtig leckeren Eiskaffee genießen zu können, muss man Vorarbeit leisten. Also nicht nur mal eben schnell die Eismaschine anschmeißen. Nööö, Kaffee muss auch noch rechtzeitig gekocht werden, damit der noch kalt werden kann bis er fällig ist. Also am besten eine große Kanne. Ach und Sahne schlagen, ja sicher, die hätte ich jetzt fast vergessen. Übrigens der Kaffee muss gesüßt werden sonst kann man gleich alles vergessen.
Man ist das heute hier ein Durcheinander, also nochmal und dann etwas geordnet:
Vanilleeis, Kaffee gesüßt, geschlagene Sahne und als Krönung etwas Kakaopulver und ganz wichtig, einen langen Löffel und auf keinem Fall den Strohhalm vergessen.
Und so sieht der Eiskaffee dann aus:
Für Ostern ist das so schlecht nicht, oder?
Sag ich doch, Eiskaffee, alles andere ist kalter Kaffee…