Posts mit dem Label Kaloriensparen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Kaloriensparen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 1. August 2011

Ich mecker nicht über das Wetter ich serviere lieber Souvlaki mit Bauernsalat und Pellkartoffeln…

Na toll, wir haben bereits August und ich frage mich nun ernsthaft wo der Juli geblieben ist. Nein, nein, nein ich will nicht über das Wetter meckern, denn nur weil es so kalt und nass war, sind Herr GB und ich nicht ganz so oft wie üblich vor die Tür gekommen. Entgegen unserer sonstigen gewöhnlichen Unternehmungslust haben wir es uns im letzten Monat oft im Büdchen gemütlich gemacht. Gemütlichkeit macht träge? Ha, das habt Ihr Euch so gedacht wie? Neee, von Trägheit ist hier nichts zu spüren. Herr GB und auch ich, wir können uns auch durchaus im Büdchen beschäftigen, ohne dass auch nur annähernd eine Minute Langeweile aufkommt. Als Kind war Stubenarrest für mich schon keine Strafe. Natürlich stromerte ich auch lieber mit meinen Freundinnen durch unser Dorf, oder wir spielten Verstecken mit mindestens 10 Kindern aus der direkten Umgebung, aber wenn Regenwetter angesagt war, habe ich mich halt anders vergnügt. Zu meiner Kinderzeit gab es im Fernsehen noch die Kinderstunde, aber die begann irgendwann am Nachmittag und bis dahin spielten wir mit Puppen, malten schöne Bilder, spielten die Hitparade nach und arbeiteten an unserer Zukunft als Schlagerstar.
Also nicht das Ihr etwas missversteht, ich bin kein Star und ich will hier auch nicht raus, nööö ganz klar nicht. Ich möchte einfach nur das nasskalte Wetter nutzen und mich mal wieder ums leibliche Wohl im Büdchen kümmern. Wegen der Pölsterchen auf den Hüften fällt das leibliche Wohl auch heute wieder in die Kategorie “Leicht“. Was wir uns einmal vorgenommen habe ziehen wir erbarmungslos durch. Im Moment sind wir so etwas von geizig, da ist der Ausdruck leichte Küche schon was schamlos untertrieben. Also, letzte Warnung, stellt Euch auf Kaloriensparen ein. Auch wenn mein Vorhaben noch so klasse ist, unveränderter Dinge will hier im Büdchen aber auch die fleischfressende Pflanze, Ihr wisst schon, Herr GB, abgefüttert werden. Und ich möchte meinem Schatz ja nicht den Sommer vermiesen, eh der überhaupt richtig gestartet hat. Ja ja, ist ja schon okay, ich mecker nicht über das Wetter ich serviere lieber Souvlaki mit Bauernsalat und Pellkartoffeln…
Souvlaki mit Bauernsalat und Pellkartoffeln
500 g mageres Schweineschnitzelfleich
1 confierte Knoblauchzehe
2 Teelöffel Olivenöl
Saft 1 Zitrone
Salz, Pfeffer
Oregano, wenn möglich frisch
Paprikapulver, edelsüß
je 2 rote, grüne und gelbe Paprika
1 rote Zwiebel
1 kg gekochte Pellkartoffeln
Für den Salat:
8 Tomaten
2 Schlangengurken
1 Zwiebel
120 g Schafskäse unter 25% Fett
10 grüne Oliven ohne Kern
2 Esslöffel Weißwein
60 ml Gemüsebrühe
1 Esslöffel gehackte glatte Petersilie
Schweinefleisch in Würfel schneiden. Knoblauchzehe zerdrücken, mit einem Teelöffel Olivenöl und dem Zitronensaft mischen. Mit Salz, Pfeffer, Oregano und Paprikapulver würzen. Die Fleischwürfel in die Marinade legen und mindestens 30 Minuten marinieren.
Paprika und Zwiebel in große Stücke schneiden und abwechseln mit den marinierten Fleischwürfeln auf 8 Spieße stecken. Die Spieße rundherum innerhalb von 15 Minuten schön braun grillen.
Für den Salat die Tomaten und Gurken in Stücke, die Zwiebel in halbe Ringe, den Schafskäse in kleinere Würfel und die Oliven in Scheiben schneiden. Essig mit dem restlichen Öl, Brühe und Petersilie verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und mit allen Salatzutaten vermischen.
Souvlaki Spieße mit Pellkartoffeln und dem Salat servieren.

Dienstag, 26. Juli 2011

Wieder etwas Leichtes, Paprikakartoffeln mit Garnelen und falscher Remoulade

Ich habe es ja bereits erzählt, ich stehe mit unserem Lügenbaron auf Kriegsfuß. Der Kerl lügt und lügt so vor sich hin und ärgert mich täglich aufs Neue. Genau beschrieben hatte ich es ja gestern.
Ich hatte mich also auf anraten von Herrn Baron, dem Verlogenen, entschlossen etwas für meine Figur zu tun. Eins weiß ich ganz genau, ich werde es ihm zeigen!
Letzte Woche habe ich beschlossen es wird abgenommen! Der Frühstückstisch wurde etwas magerer gedeckt als es sonst üblich war. Abgewogenes Brot, mageren Schinken, Butter………..blieb im Kühlschrank. So die erste Mahlzeit war geschafft, knappe 3 Stunden später knurrte der Magen, laut meinem Gefühl müsste ich 200 g schon runter haben. Mist der Baron war Zuhause, ich hätte mich ja gerne mal gewogen. Ich könnte meine Freundin anrufen, ihr mitteilen dass laut meinem derzeitigen Gefühl ich Stündlich 50 g abnehme. Sie war zum Glück nicht da, man ich hätte da ganz schön in Zugzwang kommen können. Bei einem derartigen Gewichtsschwund könnte ich überlegen, ob ich nicht vielleicht als Zwischenmahlzeit ein klitzekleines Stückchen Kuchen essen sollte. Boah, was ist das denn jetzt für eine blöde Idee, ich esse total selten Kuchen, wieso denn jetzt? Ich bin von der herzhaften Fraktion, also wie wäre es mit einem Scheibchen Wurst? Wieder Glück gehabt, ich saß im Büro und dort liegen keine Würste rum. Mein Schreibtisch wurde immer voller, mein Magen immer leerer und das komische undefinierbare Geräusch immer lauter. Ich konnte es mir nicht erklären, meine Gedanken kreisten nur ums Essen. Irgendwann war es dann soweit, ich überprüfte mein Bürolunchpaket das immer von Herrn GB gepackt wird. Jaahaa, er ist für das Frühstück und die Tagesverpflegung außer Haus zuständig und ich essenstechnisch für alles Andere. Nanu, das sah aber an diesem Tag etwas anders aus! Obst und Gemüse soweit das Auge reicht und irgendwo dazwischen ein magerbelegtes Schnittchen. Okay er hatte auf Anweisung gehandelt. Es war bereits Mittag und ich stürzte mich auf meine edlen Speisen. Plötzlich war auch das komische Geräusch weg, mein Magen war wieder zufrieden gestellt und knurrte mich nicht mehr an. Gesättigt hieß es jetzt den Nachmittag überstehen. Meine Gedanken schweiften zu meinem Auto auf dem Parkplatz, dort lagen in der Ablage seit Wochen Lakritzschnecken! Hilfeeee, wieso musste ich ausgerechnet jetzt daran denken! Bis zum Feierabend erhalte ich mich mit Wasser und Tee am Leben.
Irgendwann am späten Tag fahre ich nach Hause. Laut meinem Gefühl müsste ich mindestens 500 g weniger wiegen, bei so einem Erfolg lass ich die Schnecken links liegen, ignoriere die Eisdielen auf meinem Weg und die ganzen Bäckereien beachte ich erst gar nicht.
Zuhause angekommen ein kurzes "Hallo" an meinen Schatz dann aber schnurstracks, wie magisch angezogen, Richtung Baron. Blitzgedanken und Hasswörter wie Gehirnwäsche gehen mir durch den Kopf, was hatte er nur mit mir gemacht.
Was soll ich Euch sagen, trotz meiner Disziplin, trotz des Ignorierens der Schnecken und der Missachtung der Bäckereien zeigte mir dieser verdammte Kerl mehr an wie morgens! Hallo Du Blödmann, ich habe abgenommen, ich bin mindestens 750 g leichter!!! Mein Magen knurrte mich auch schon wieder an. Okay ich brauchte einen richtigen Plan und ich wollte lecker kochen. Der Plan war schnell gemacht und so ganz nebenbei habe ich wieder etwas Leichtes, aber Leckeres gekocht…
Ich versprech Euch, Fortsetzung folgt…
Paprikakartoffeln mit Garnelen und falscher Remoulade
2 Teelöffel Öl
20 Garnelen
2 confierte Knoblauchzehen
600 g Kartoffeln
2 rote Paprika
Salz, Pfeffer, Majoran getrocknet
300 ml Gemüsebrühe
200 g Cocktailtomaten
einige Zweige frischen Oregano.
Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, die Knoblauchzehen zerdrücken und mit den Garnelen in der Pfanne von allen Seiten ca. 3-5 Minuten anbraten. Die Garnelen auf einen Teller zur Seite stellen.
Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Die Paprika in Streifen. Im Bratenfond von den Garnelen die Kartoffelwürfel mit den Paprikastreifen andünsten. Mit Salz, Pfeffer und Majoran würzen, die Brühe angießen und zugedeckt 10 Minuten garen. Anschließend weitere 5 Minuten ohne Deckel. Tomaten halbieren und zusammen mit den Garnelen in die Pfanne geben und alles kurz zusammen erwärmen.

Falsche Remouladensauce
8 Teelöffel Mayonnaise
4 Esslöffel Frischkäse
1 Teelöffel scharfen Senf
2 große Gewürzgurken
Pfeffer, Salz
Die Gurken in kleine Würfel hacken. Die Mayonnaise mit dem Frischkäse und dem Senf glatt rühren, die Gurkenwürfelchen untermischen und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Die Paprikakartoffeln mit den Garnelen auf Teller anrichten, mit frischem Oregano bestreuen und die Remoulade dazu reichen.
Die Angaben sind für 2 Personen gedacht und wer auch einen Lügenbaron hat nimmt selbstverständlich fettreduzierte Produkte!

Montag, 25. Juli 2011

Der Lügenbaron und die leichte Küche

Man ich kann Euch was erzählen, im Büdchen ist große Panik ausgebrochen. Obwohl wir allem Genießerischen frönen achten wir trotzdem so ein ganzkleines winziges Bisschen auf unsere Figur. Aber echt nur aus Gesundheitsgründen. Wirklich jetzt! Ja und dann war da letzte Woche dieser Tag. Jeden Morgen direkt nach dem Aufstehen geht Herr GB und auch ich auf die Waage. Nacheinander natürlich! Es ist so ein neumodisches Digitaldingen dieser Gewichtmesser. Die Gewichtsanzeige relativ zuverlässig und im Großen und Ganzen kaum Veränderungen. Nichts abgenommen, aber auch nicht draufgelegt. Gut jetzt muss ich zugeben wir sind keine Kostverächter und schnell ist da mal ein Pfündchen mehr auf den Hüften, aber um das im Auge zu behalten haben wir ja diesen Lügenbaron. Der zeigt immer ein Gewicht an, das unmöglich stimmen kann, aber daran haben wir uns ja bereits gewöhnt. Ich bin überzeugt, der Lügenbaron haut jedem von uns mal eben schlappe gefühlte 10 kg mehr drauf, sicher nur um uns zu ärgern und uns alles Köstliche zu vermiesen. Aber nicht mit uns, wir ignorieren das einfach. Aber jetzt an diesem besagten Tag, da hat er es einfach übertrieben. Ich denke mal das war die Quittung dafür, dass ich ihn neulich bei meiner grandiosen Putzaktion mit einem triefendnassen Lappen gesäubert habe. Das er wasserscheu ist der Lügenknilch wusste ich ja von Anfang an, stand ja in seiner Beschreibung, aber ich wusste auch , irgendwann kommt der Tag X und ich zerdeppere seine hübsche Glasplatte oder ich überprüfe in andere Richtung seine Haltbarkeit. Die Sache mit dem nassen Lappen hat ihn eindeutig in die Knie gezwungen, ihm seine Grenzen aufgezeigt und uns zu einer Neuanschaffung gezwungen.
Herrn GB hatte der Lügenbaron ja mal als allerersten geschockt. Nichtsahnen stieg mein Schatz auf die Waage und der Lügenbaron zeigt ihm mal kurz und knapp locker 36 kg mehr als üblich an! Ich kann Euch sagen, mein Schatz ist gesprungen wie ein Känguru! Vorsichtig probierte er das Ganze noch mal. Jetzt waren es knappe 40 kg mehr! Ein leichtes Kichern konnte ich nicht wirklich unterdrücken! Zu mir war der Lügenbaron da noch nett, dachte ich. Er zeigte mir 2 kg weniger an als sonst. Nanu, eigentlich kneift der Hosenbund, aber wenn der Lügenbaron 2 kg weniger anzeigt wird das schon stimmen, ganz so unsympathisch ist er ja doch nicht.
Der nächste Tag war dann mal richtig nett. Bei Herrn GB zeigte die Anzeige noch ganze 16,8 kg an. Hilfe große Panik, über Nacht hat er Magersucht bekommen, sah man meinem Schatz gar nicht an. Mit mir spielte der Baron auch sein Spiel, in den folgenden Tagen nahm er mir täglich ein Kg meines Gewichtes ab, fast hatte ich mein Traumgewicht erreicht. Nur der Spiegel und meine Hosen gingen mit dem Lügenbaron nicht konform und spielten deshalb das Spiel nicht mit. Nun war klar, ich habe den Lügenbaron geschafft. Mein Schatz hatte die gewinnbringende Idee, wir lassen einen neuen Lügenbaron ins Büdchen einziehen. Einen jungen dynamischen der Alles kann. Den Gedanken haben wir in die Tat umgesetzt und jetzt haben wir das Dilemma, der neue Zeitgenosse ist schlimmer wie der Alte. Behauptet ich hätte zugenommen! Reibt mir den Fett-, Wasser-, Muskelanteil meines Körpers unter die Nase und erklärt mir wie hoch mein Kalorienverbrauch ist.
Ja klasse, wirklich höchst interessant und sehr sympathisch das neue Gerät in unserem Hause, aber ich sag Euch gleich, der findet hier keine Freunde und ich gehe jetzt mal was Leichtes kochen...
Hähnchenpfanne mit Mango und Broccoli
500g Broccoli
Salz
250 g Hähnchenfilet
1 Mango
1 Chilischote
2 Teelöffel Pflanzenöl
Pfeffer
400 ml Wasser
2 Esslöffel Gemüsebrühe (die Eigene)
2 Esslöffel Creme fraiche
2 Esslöffel Cashewkerne gehackt
Gekochter Reis
Broccoli in Röschen teilen und bissfest garen. Hähnchenfilet in Würfel und die Mango in Spalten schneiden. Aus der Chilischote die Kerne und die Trennwände entfernen und die Schote fein hacken.
Öl in einer Pfanne erhitzen Fleischwürfel darin anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen, die Brühe angießen und 10 Minuten garen. Pro Person 3 Spalten von den Mangos auf Teller anrichten und den Rest der Mango pürieren. Das Püree mit dem Creme fraiche mischen und die Sauce damit binden. Nun noch die Broccoliröschen und die gehackten Kerne in die Sauce geben. Reis zu den Mangospalten auf die Teller geben und noch die Hähnchenpfanne anrichten.
Die Angaben reichen für 2 Personen und wer es auch lieber etwas leichter mag, nimmt einfach Creme legere und weniger Cashewkerne.