Posts mit dem Label Kapern werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Kapern werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 25. Juni 2012

Kapern ohne Klopse…

Gegen ein deftiges Mittagessen hätte doch jetzt sicher keiner etwas, oder? Ich meine so herrliche Königsbergerklopse gehen doch eigentlich immer. Vor allem wenn ich an unseren diesjährigen Sommer denke, hatten wir eigentlich in diesem Jahr schon einen einzigen Tag der gefühlte Wüstentemperaturen ins Land brachte? Na komm lassen wir das, ich habe nun beim besten Willen keine Lust übers Wetter zu reden,, das Dilemma kannst Du Dir täglich auf den Wetterkarten sämtlicher Fernsehsender anschauen und wenn es Dir dann noch immer nicht reicht, dann schalte doch das Radio an. Bei mir bekommst Du nur die neuesten Nachrichten aus dem Büdchen und da kann ich Dir sagen es war mal wieder lecker. Ach so ja, es gab Kalbskoteletts mit Ruccola und na?! Genau, meine geliebten Kapern. Mit diesen eingelegten Blüten des Kapernstrauchs kann ich auch Herrn GB kapern. Er mag sie genauso gerne wie ich deshalb gebe ich von vorneherein schon immer gleich mehr von diesen kleinen Kugeln in meine Speise. Die Kalbskoteletts habe ich auf dem elektrischen Grill in der Küche gemacht. Ihr wisst schon, Stichwort "Außentemperaturen". Bestreut mit Meersalz und Pfeffer durften sie auf dem heißen Grill entspannt bräunen.
Jetzt hatte ich Zeit für eine leichte Kapernsauce. Saft und abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone mit 5 Esslöffeln Olivenöl und 2 Esslöffeln Kapern und zwei Esslöffeln Sud der Kapern vermischen und etwas ziehen lassen.
Sobald die Koteletts fertig gegrillt sind geht es ans Anrichten. Den geputzten Ruccola in mundgerechte Stücke reißen und auf Teller anrichten. Jeweils ein Kotelett auf den Salat legen und das Kaperndressing auf den Koteletts und den Salaten verteilen.
Dazu passen Western Kartoffeln aus dem Backofen oder schlichtes Weißbrot. Du wirst Dir schon etwas aussuchen, da bin ich mir ganz sicher. Aber vielleicht hast Du auch einen Vorschlag was man sonst noch als Beilage dazu essen könnte…


Donnerstag, 21. April 2011

Kapern-Event verpasst...

Im März hatte der Gärtnerblog zum Kapern-Event aufgerufen. Nein es wollte und sollte keiner einen Event kapern, sondern diese kleinen schmackhaften eingelegten Perlen, die man entweder mag oder hasst, sollten in einem leckeren Essen untergebracht werden.
Mensch Meier, habe ich überlegt, im Internet geschnüffelt und Bücher geblättert. Ergebnis, Vitello Tonnato war bereits hier schon in meinem Blog vertreten und Königsberger Klopse wollte ich den überlassen, die sich evtl. etwas besser mit der geschichtlichen Vergangenheit der Klopse auskennen. Okay, nicht etwa dass ich ihnen gleich ein Denkmal setzten will, aber Ehre wem Ehre gebührt und lecker sind diese kleinen (oder manchmal auch etwas sehr großen, wenn Herr GB geholfen hat Klopse zu formen) Dinger allemal. Sie schmecken auch hier im Pott der zweifelsohne verdammt weit von Königsberg entfernt ist. Aber wen die Geschichte interessieren sollte, kann hier etwas finden.
So nun aber wieder zurück in die Gegenwart, also Klopse gibt’s dann eben auch nicht. Jetzt Tage später serviere ich meinem Schatz herrliche Käse-Zwiebel-Törtchen mit einem Fenchelsalat und während wir so essen schaue ich auf, na was? Richtig, Kapern die im Fenchelsalat herumliegen. Boah, so ein Pech, das hätte ich mal letzten Monat machen sollen. Schade, aber nun ist es vorbei und ich habe den Kapern-Event verpasst...
6 Käse-Zwiebel-Törtchen mit Fenchelsalat
3 Blätter Blätterteig ca. 150 g
Füllung:
200 g rote Zwiebeln
150 g Zucchini
1 Esslöffel Olivenöl
Pfeffer, Salz, Zucker
Guss:
2 Esslöffel Frischkäse
1 Ei
3 Esslöffel Milch
Pfeffer, Salz, gemahlener Kümmel
Salat:
1 Fenchel
2 Orangen
½ rote Zwiebel
1 Esslöffel Kapern
2 Teelöffel Kapernlake
Pfeffer, Salz, Akazienhonig
Zubehör: 6 Muffinförmchen
Die Blätterteigplatten so groß ausrollen, bis eine Platte für zwei Muffinvertiefungen reicht. Die Sechs Formen mit dem Teig auskleiden.
Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel in schmale Streifen schneiden und die Zucchini halbieren und in schmale Scheiben schneiden. Zwiebelstreifen mit Zucchinischeiben im erhitzen Öl 3 bis 4 Minuten dünsten. Mit Pfeffer, Salz und Zucker abschmecken. Abkühlen lassen und in die Muffinformen verteilen.
Für den Guss den Frischkäse, das Ei mit der Milch verschlagen bis eine recht cremige Masse entsteht. Mit Pfeffer, Salz und Kümmel gut abschmecken, es kann ruhig etwas würziger sein.
Die Käsecreme über das Zwiebel-Zucchinigemisch geben und im vorgeheizten Backofen bei ca. 180° Heißluft 25 bis 30 Minuten backen.
Zwischenzeitlich eine Orange filetieren und die andere Orange auspressen. Den Saft mit der Kapernlake mischen und mit Pfeffer, Salz und etwas Akazienhonig würzen. Den Fenchel in kleine Stücke schneiden, mit den Orangenfilets und den Kapern mischen. Das Orangendressing zum Fenchel geben, alles gut durchmischen und etwas ziehen lassen.
Den Salat mit den Törtchen auf Teller anrichten und servieren.