Posts mit dem Label Kidneybohnen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Kidneybohnen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 30. Januar 2013

Chilitopf mit Schweinefilet, wenn Du eine gute Unterlage brauchst…

…ist das genau das Richtige. Zum Jahreswechsel hatten wir im Büdchen ein kleines Buffet mit verschiedenen Leckereien. Es war alles vertreten. Von leicht bis kräftig, von salzig bis süß, kalt und warm, wir haben nichts vermisst. Die kalten Speisen wie Salat, Chiliknoblauch-Schnitzel, Glückskekse oder gar die verschiedenen Saucen waren schnell gemacht.
Mir fehlte noch eine geeignete warme Variante und zwar musste das etwas herzhaftes sein. Etwas das nicht gleich unappetitlich wirkt, nur weil es im großen Topf gekocht wurde. Eventuell etwas das man auch mal warmhalten kann. Ich weiß, dass bei solchen Gelegenheiten gerne Chilitöpfe gegessen werden, also lag etwas mit Bohnen und Schärfe nahe. Schärfe und Fülle bieten eine geniale Unterlage für ein Gläschen Wein und ein Glas Sekt. Eine Unterlage brauchst Du, wenn Du nicht sofort beim ersten Schluck aus den Pantinen kippen willst. Obendrein sollte das neue Jahr für Herrn GB auch richtig klasse anfangen und so gab es dann auch noch gleich die dritte Variante Fleisch. Schweinefilet im Chilitopf oder Chilitopf mit Schweinefilet.
Uns hat es gefallen und da ich gleich etwas mehr gemacht hatte, startete für mich das neue Jahr auch klasse, ich brauchte nicht kochen und konnte mich von Herrn GB verwöhnen lassen. Denn aufwärmen kann Herr GB, das macht er mit aller Ruhe und Bedächtigkeit, nicht einfach zack in die Mikro! Nee, wenn er für mich „kocht“ dann nur mit aller Liebe ;-)
Chilitopf mit Schweinefilet:
Öl zum anbraten
Ca. 600 g Schweinefilet in feine Streifen geschnitten
2 Zwiebeln in Würfel geschnitten
1 Knoblauchzehe fein gerieben
1 kleine rote Chilischote
250 g gekochte Kidneybohnen
150 g gekochte Maiskörner
3 Esslöffel Tomatenmark
250 g passierte Tomaten
1 Esslöffel gehackter Oregano
½ Teelöffel Kreuzkümmel
2 Teelöffel Rosenpaprika
Schwarzer Pfeffer frisch gemahlen
1 Teelöffel Majoran
¼ Gemüsebrühe
Salz
Das Öl erhitzen und die Filetstreifen leicht braun anbraten. Das Gemüse und das Tomatenmark zugeben und auch kurz andünsten. Mit Gemüsebrühe und den passierten Tomaten ablöschen. Die Gewürze zufügen und alles gut vermischen. Gute 15 Minuten garen und ggf. mit Salz nochmals abschmecken.


Mittwoch, 28. März 2012

Chili mit ohne Fleisch...

Eine Pleite kommt selten allein. Den Spruch kennt doch jeder, wobei eigentlich heißt es ja ein Unglück kommt selten allein. Na okay, so ein richtiges Unglück ist es natürlich nicht, aber eine Pleite. Lange habe ich überlegt ob ich diesen Beitrag hier überhaupt einstellen soll, denn ich habe mich echt geärgert. So schön sollte es aussehen, Chili hübsch auf dem Teller angerichtet und im Schüsselchen daneben den Tomatenreis. So war es gedacht, doch dann lief diese blöde Sauce über den Teller und die Schälchen hatten ein "Fußbad". Eh es kalt wird noch schnell Bilder machen. Plötzlich bei mir großes Stutzen, was für ein komischen Format?! Moment, das ist mir doch gestern schon aufgefallen. Breitbild!!! Eindeutig!!! Schnell mal eben das Format an der Kamera ändern. Doch was war das denn jetzt für ein Mist! Nix mal eben schnell ändern. Ohne Anleitung geht hier mal gar nichts. Verdammt wie hab ich das nur wieder hinbekommen. Wie Ihr euch vorstellen könnt, stand Herr GB mit Besteck auch schon in der Poleposition. Selbstverständlich zeigte er demonstrativ seine Geduld und seine Bereitwilligkeit durchaus auch kaltes Chili zu essen, war ja eh vegetarisch. Ja richtig, Chili geht auch ohne Fleisch und ist sogar mega lecker…
Vegetarisches Chili mit Pep für 2
1 Esslöffel Öl
2 Zwiebeln
1 Chilischote
1 rote Paprika
1 Knoblauchzehe
1 Esslöffel Tomatenmark
250 g passierte Tomaten
140 g Maiskörner, evtl. TK-Kost
250 g Kidneybohnen, gegart
50 ml Wasser
Majoran
Oregano
Paprika edelsüß
Salz und Pfeffer
1 Spritzer Tabasco
1 Prise Kreuzkümmel
Öl erhitzen, die Zwiebeln und die Knoblauchzehe fein hacken und zusammen in dem heißen Öl glasig dünsten. Die Chilischote ebenfalls fein hacken und die Paprikaschote in grobe Stücke schneiden. Chili und Paprika zu den Zwiebeln geben und mitdünsten. Tomatenmark zufügen, verrühren und mit den passierten Tomaten und dem Wasser ablöschen. Gewürze zugeben und 5 Minuten köcheln. Mais und Kidneybohnen zugeben und weitere 5 Minuten köcheln.
Tomatenreis:
8 Esslöffel gegarten Reis
250 g passierte Tomaten
1 Esslöffel Tomatenmark
Pfeffer, Salz, Majoran
Den Reis mit den passierten Tomaten vermischen und 3 Minuten unter rühren köcheln. Das Tomatenmark unterrühren und mit den Gewürzen abschmecken.
Tomatenreis zusammen mit dem Chili auf vorgewärmten Tellern anrichten.

Herr GB hatte im Kühlschrank dünngeschnittene Hähnchenbrust gefunden.
"Die passt genial dazu, außerdem musste die weg!"
"Ach was!"