Posts mit dem Label Pie werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Pie werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Freitag, 23. November 2012

Nörgelnde Kuchenliebhaber…

Die Meisten wissen es ja dass ich keine „Süße“ bin. Gelegentlich mal ein Stück Kuchen oder auch mal eine Ecke Bitterschokolade, natürlich geht auch ein Keks oder ein Pralinchen, doch so einen süßen Zahn wie Herr GB hat, habe ich bei weitem nicht. Ich kann mir meine süßen Köstlichkeiten auch einteilen, für Herrn GB ist das Utopie! In aller Regel backe ich immer am Wochenende und zwar am Sonntagmorgen. Das fand ich früher bei meiner Mutter schon immer so herrlich, der Kuchenduft der durchs Haus zog machte Appetit auf Gebäck. Bei allen, nur nicht bei mir. Ja, den Duft, den fand ich hervorragend. Am schlimmsten war immer Marmorkuchen. Obwohl meine Mutter eine hervorragende Köchin und auch Bäckerin war, ich war und bin immun. Diese Kuchenimmunität bringt natürlich Probleme mit sich. Allerdings mehr für Herrn GB als für mich. Herr GB kann ja nicht jedes Wochenende einen ganzen Kuchen verspeisen, wobei können kann er schon! Also verteilt er montags immer noch Kuchen an die Kollegen, die sich bereits als dankbare Abnehmer erweisen. Jetzt hat sich bei mir in der Firma aber auch vor einigen Monaten etwas verändert und in unseren Bereich ist eine kleine, ganz reizende Person gekommen. Diese zierliche zarte Frau mit einer Figur wie eine vollgefressene Fahrradspeiche liebt Kuchen! Erst hatte ich es ja nicht für möglich gehalten, aber mittlerweile bin ich 100% überzeugt dass es wirklich so ist, denn so ein strahlendes Lächeln dass ihr der Montagskuchen auf ihr Gesicht zaubert, kann man nicht spielen.
Aber wie es so im Leben ist, des einen Freud des anderen Leid, haben jetzt die Kollegen von Herrn GB herumgenörgelt. Ob meine Backformen die Schwindsucht hätten. Also nein meine Herren, ich habe jetzt nur einen Kuchenkostgänger mehr, da muss man eben mal teilen, auch dies schöne Birnen-Pie:
Für den Teig benötigt man 500 g Mehl, 100 g Zucker, eine Prise Salz, 300 g Butter, 6 Esslöffel Creme fraiche, ein Esslöffel geriebenen Ingwer.
Aus allen Zutaten einen gleichmäßigen Teig kneten und in Frischhaltefolie wickeln. So eingewickelt wie er ist mindestens 30 Minuten im Kühlschrank kühlen.
Für die Füllung 1 Kg reife aromatische Birnen schießen schälen und in Scheiben schneiden. Mit 2 Esslöffel Zitronensaft beträufeln.
Mit zwei Esslöffeln Speisestärke und 2 Esslöffel Zucker bestäuben. Nun noch eine Prise Nelkenpulver und eine Prise Muskatnuss frisch gerieben zugeben. Alles gut vermischen.
Den Teig in zwei Teile teilen. Den einen Teil ausrollen und eine Tarte-Form damit auslegen. Das Birnengemisch auf den Teig geben.
Den restlichen Teig ebenfalls ausrollen und auf die Birnen geben. Die ganze Tarte-Form mit dem Teig abdecken und die Ränder fest verschließen. Die Teigdecke mehrmals mit einer Gabel einstechen. Ein Eigelb mit einem Esslöffel braunen Zucker vermischen und die Teigdecke damit einpinseln.
Den Backofen auf gut 200°C vorheizen und in dem warmen Backofen ca. 15 Minuten backen.
Dann die Hitze auf 180° C reduzieren und weitere 20 bis 30 Minuten backen, bis die Pie goldgelb ist.