Posts mit dem Label Quitten werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Quitten werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 7. März 2012

Abgefackelte Eiercreme...

Nichts geht über ein Dessert mit karamellisiertem Zucker, so sagt zumindest Herr GB! Flambierte Bananen, Creme Karamell und nicht zu vergessen die Brüllercreme, ähhh ich meinte Crème brûlée. Bei Letzterem lässt er sich immer gerne überraschen welche neue Kombination ich für Ihn ausfindig mache, oder gar erfinde.Schon wieder hatte ich das Buch von den Damen aus dem Restaurant Sitzwohl am Wickel. Ich kann da leider auch nichts für, es ist nun mal so genial und warum sollte ich das verschweigen?
Diesmal war Crème brûlée mit Quitten fällig. Ein Quittenkompott versteckt unter der typischen Vanilleeiercreme und damit man nichts von dem Kompott sieht oder gar erahnt, die knusprige karamellisierte Zuckerkruste die einfach auf ein Crème brûlée gehört. Das Ganze abgerundet mit einem Quittensorbet. Im Buch war das Rezept für 6-8 Personen angegeben, ich habe die Hälfte gemacht und es war noch immer reichlich, auch wenn Herr GB anderer Meinung war…
Crème brûlée von der Quitte und Quittensorbet
Crème brûlée
1 Vanilleschote
125 ml Milch
125 g Eidotter
80 g Zucker
375 ml Sahne
Vanilleschote aufschlitzen und mit einem Messer das Mark herausschaben. Milch mit Vanillemark aufkochen. Dotter, Zucker und Sahne miteinander verrühren. Vanillemilch dazugeben. Gut unterrühren aber nicht schlagen, es sollen keine Luftblasen entstehen. Die Masse durch ein Sieb filtern und kalt stellen.

Quittenkompott
750 g geschälte, entkernte und in Würfel geschnittene Quitten
150 g Zucker
1/4 l Weißwein
1/8 l Orangenzucker
Saft einer Zitrone
Die Quittenwürfel mit Zucker, Wein, Orangensaft und Zitronensaft weich kochen. Mit einem Mixstab pürieren und durch ein Sieb streichen.
300 g Quittenkompott abmessen und zur Seite stellen.
Den Rest auf feuerfeste Förmchen verteilen. Das müssten pro Form ca. 2 Esslöffel sein.
Die Förmchen für längere Zeit in die Gefriertruhe stellen und anfrieren lassen.
Sobald sich eine gefrorene Schicht auf dem Kompott gebildet hat, vorsichtig die Vanillemilch in die Förmchen geben und im vorgeheizten Backofen auf 110° C garen bis die Creme gestockt ist. Das dauert ca. 1 Stunde.
Alternativ kann man die Creme auch im Dampfgarer stocken lassen. Bei 100° C ca. 30 Minuten.
Nach dem Garen einige Stunden im Kühlschrank gut durchkühlen lassen.
Quittensorbet
300 ml Quittenkompott
150 ml Prosecco
75 g Zucker
Alle Zutaten vermischen und in die Eismaschine geben und gefrieren.
Kurz vor dem Servieren die Crème brûlée mit etwas braunem Zucker betreuen und mit mit einem Flambierbrenner den Zucker zu einer Karamellkruste bräunen.
Bunsenbrenner aus dem Baumarkt kann ich nicht empfehlen, denn das Gas das zum flambieren verwendet wird sollte für Lebensmittel geeignet sein!