Dienstag, 24. Januar 2012

Kochevent in weiß mit Schwarzwurzeln...

Der Januar ist weiß. Und wie weiß der ist. Ich kann Euch sagen, für mich war er in diesem Jahr schon blendend weiß und er ist noch nicht um! Tja und während ich so geblendet von all dem Weiß in verschiedenen Foodblogs schnüffle (man muss sich ja informieren) stoße ich auf das nächste Weiß. Ein Farbenjahresevent bei dem es weiß zugehen soll, aber nur in diesem Monat. Also ich erkläre es mal: Uwe vom highfoodality Blog hat für dieses Jahr ein Event ins Leben gerufen, bei dem jeder Monat eine andere Farbe zugesprochen bekam. Also wird es in diesem Jahr wirklich bunt, nur eben im Januar nicht, weil die Farbe die in diesem Event für Januar steht weiß ist. Halt stopp, Moment, heißt es nicht eigentlich Weiß und Schwarz sind keine Farben? Na egal, auf jedem Fall ist der Januar weiß und unter diesem Motto wird etwas gekocht. Wer es jetzt ganz genau wissen will, der schaut lieber direkt bei highfoodality nach, dort ist es beschrieben und ich kann mir vorstellen, da kommt der eine oder andere doch sicher auch noch auf den Geschmack.

HighFoodality Blog-Event Cookbook of Colors

Also wie gesagt in diesem Monat soll es bunt weiß zugehen. Was ist egal, nur es muss halt weiß sein. Es gibt ja verschiedene Weißabstufungen also dürfte da auch etwas zu finden sein. Also lange Rede.... usw... ich habe beschlossen ich mache mit und zwar mit einem eigens dafür gekochtem Gericht in einem schönen Cremeweiß auf weißem Teller mit weißem Hintergrund. Soll ja alles weiß sein und da versteht es sich doch von selbst was ich koche, Schwarzwurzeln natürlich...
Schwarzwurzeln in Apfelweinsauce
600 g Schwarzwurzel
2 Äpfel
2 kleine Schalotte(n)
1 EL Butter
200 ml Apfelwein
100 ml Gemüsefond
75 g Schmand
Salz und Pfeffer
Muskat
Zitronensaft und Zitronenschale
Glatte Petersilie, fein gehackt natürlich nur wenn es nicht ganz weiß sein soll
Zubereitung:
Vorab ist es besser Gummihandschuhe anzuziehen! Milchsaft der Schwarzwurzel oxidiert sehr schnell und verfärbt die Hände nachhaltig braun!!!
Schwarzwurzeln unter fließendem Wasser gründlich abbürsten, schälen, in mundgerechte Stücke schneiden und in Zitronenwasser legen. In wenig Zitronen-Salzwasser ca. 20 bis 25 Minuten garen.
Die Äpfel schälen, entkernen und in Würfel schneiden. Die Schalotten schälen und fein würfeln.
Butter erhitzen und Äpfel- mit Schalottenwürfel dünsten, mit Apfelwein und Gemüsefond ablöschen und bei geringer Hitze garen. Die Apfelwürfel sollten zerfallen. Schmand unterrühren und mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer kräftig würzen.
Mit dem Mixstab kurz pürieren
Schwarzwurzeln aus dem Salzwasser nehmen und gut abtropfen lassen, anschließend in die Soße geben, oder die Schwarzwurzeln auf Teller anrichten und mit der Sauce anrichten.
Wer etwas Farbe braucht, hackt glatte Petersilie und bestreut die Schwarzwurzeln damit.
Dazu passt roher geräucherter Schinken, geräucherte Entenbrust, oder so wie wir es gegessen haben mit Steinbockschinken.


Kommentare:

  1. das ist bislang die witzigste Idee in diesem event.

    AntwortenLöschen
  2. mmmh schöne idee!!!
    ich bin noch am grübbeln - weiß - ich mag kein weiß... schwarzwurzeln hab ich auch noch zuhause für das bushcook event... mal sehen, vielleicht überspring ich den januar ;-)

    AntwortenLöschen
  3. @Robert, ich hab mir alle Mühe gegeben ;-) aber inspiriert wurde ich von Deinen "farblosen"Tomaten...

    @snuggely, den Januar zu überspringen fände ich echt schade, schau mal in die anden Beiträge. Ich bin überzeugt da kommt dann garantiert die eine oder andere Idee die dich begeistern wird.

    @Wolfgang, und die Idee hat auch noch geschmeckt ;-)

    AntwortenLöschen

Lieber Leser ich freue mich dass Du meinen Blog liest und wenn Du Dir dann auch noch die Mühe machst Kommentare hier bei mir zu hinterlassen, ist das ein ganz besonderes Kompliment für mich.
Allerdings werden neuerdings aus gegebenem Anlass die Kommentare erst durch mich geprüft eh sie freigeschaltet werden. Leider ist die Anzahl der Spams in letzter Zeit so enorm angestiegen das ich mich zu dieser Vorgehensweise entschließen musste. Ebenfalls werden anonyme Kommentare, wie auch Einträge die mit Werbelinks versehen sind, prinzipiell nicht veröffentlicht. Auch die notorischen penetranten Besserwisser möchten dem Büdchen bitte fern bleiben. Sie sind unerwünscht, dafür gibt es einschlägige Foren auf denen sich diese "Gutmenschen" austoben können.
Ich weiß dass meine Stammleser und Blogschreiber diese Meinung mit mir teilen und vollstes Verständnis haben.
Gegenüber Mitmenschen die meinen sich an diese Regel nicht halten zu müssen, behalte ich mir rechtliche Schritte vor.