Posts mit dem Label Amarettoeis werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Amarettoeis werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 13. April 2015

Eis in der Gefriertruhe ist wie ein Joker im Ärmel, Amarettoeis mit Vanillegrissini…

Ja, er ist und bleibt ein Schleckermäulchen, Du weißt schon, der Gatte ist gemeint. Wenn der einen süßen Zahn hat, läuft er wie ein Tiger im Käfig von einem Schrank zum anderen, schaut mal hier und schaut mal dort. Klar ist dann die rettende Lösung ein Riegel Schokolade oder so, aber noch lieber sind ihm die kleinen Überraschungen die ich gelegentlich aus dem Ärmel schüttel Gefrierschrank, Kühlschrank oder Backofen zauber. Bisschen Eis mit etwas Gebäck geht immer, manche Schleckereien kann man hervorragend auf Vorrat herstellen und für Notsituationen bunkern. Eis steht da bei mir an erster Stelle, denn selbst wenn mal das komplette Gebäck ausgegangen sein sollte, kannst Du auf Eis etwas Fruchtsoße, irgendwelche Schokosoßen, oder Liköre drüber schütten. Glaub mir, damit besänftigst Du jeden Süßtiger, allerdings bist Du schnell in der Pflicht diese Überraschungen immer und immer wieder zu hexen.
Amarettoeis mit Vanillegrissini
Amarettoeis:
200 ml Sahne
200 ml Milch
Mark einer Vanillestange und die Schote
100 g weiße Kuvertüre
4 Eigelbe
70 g feinster Zucker
100 g Schokoladenraspel (bei mir musste ein Schokoladennikolaus herhalten, der musste weg, schließlich ist Ostern vorbei und er kann nicht mehr in einen Hasen umgewandelt werden.)
60 ml Amaretto
Sahne und Milch mischen. Das Vanillemark zusammen mit der ausgekratzten Vanilleschote zum Milchgemisch geben und aufkochen. Abkühlen lassen. Das kann man auch ganz gut einen Tag vorher machen, denn je länger die Schote in dem Gemisch liegt, je mehr aromatisiert sie die Sahnemilch. Die Eigelbe mit dem Zucker über ein Wasserbad schaumig schlagen. Die Schote aus der Sahnemilch nehmen. In den Eigelbschaum langsam die Sahnemilch geben und die Eiermilch zur Rose abziehen. Kuvertüre schmelzen und zur Eiermilch geben. Den Amaretto ebenfalls zugeben und kräftig unterrühren. Die Schokoladenraspeln unterheben und die gesamte Masse in die Eismaschine geben. Nach Gebrauchsanweisung der Eismaschine das Eis gefrieren. 
Vanillegrissini:
½ Würfel frischer Hefe
40 g Vanillezucker
125 ml lauwarmes Wasser
Mark einer Vanillestange
180 g Weizenmehl
1 Prise Salz
Hefe mit 20 g Vanillezucker und 125 ml lauwarmen Wasser vermischen und gute 15 Minuten stehen lassen bis die Hefe etwas anfängt zu schäumen. Die restlichen Zutaten, bis auf den übrigen Vanillezucker, zu dem Vorteig geben und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Gute 30 Minuten abgedeckt mit einem feuchten Tuch gehen lassen bis der Teig sich gut verdoppelt hat. Den Hefeteig nun auf einer bemehlten Arbeitsfläche gut 0,5 cm dick ausrollen. Eine Seite der Teigplatte sollte 25 cm lang sein. Nun aus dem Teig 25 cm lange Stangen schneiden. Du kannst die Stangen jetzt lang auf ein Backblech legen, das Du vorher mit Backpapier ausgelegt hast, oder Du machst es wie ich und drehst Schleifenstränge daraus. Egal wie, sie müssen jetzt im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/ Unterhitze, mittlere Schiene gute 15 Minuten knusprig backen. Die fertig gebackenen Stangen in dem restlichen Vanillezucker wälzen.
Eis zusammen mit den Vanillegrissini in Schalen anrichten und servieren.