Posts mit dem Label Chicorée werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Chicorée werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Freitag, 15. Januar 2016

Was die Oma noch wusste - Hausmittel, oder Ingwer aufgepeppt…

…da kannst Du Dich jetzt drehen und wenden wie Du willst, der Ingwerwahnsinn geht hier im Büdchen weiter. Nach den sommerlichen Temperaturen im November und Dezember, zieht derzeit der Winter ein und ganz aktuell mit Schneefall. Draußen toben dicke Flocken vor meinem Fenster und ich sehne mich wie jedes Jahr, in der zweiten Woche vom Januar, nach dem Frühling. Sich im Januar nach dem Frühling sehnen hat im Büdchen Tradition. Irgendwie haben wir echt keine Lust mehr auf Winterküche, aber Zutaten für ein richtiges Frühlingsgericht sind auch noch nicht so wirklich auf dem Markt zu finden. Außerdem steckt in der kalten Jahreszeit hinter jeder kühlen Ecke die Erkältung. Eine der ganz üblen Zeitgenossinnen. Hinterhältig, arglistig und täuschend. Zack, liegst Du flach und quälst Dich mit Husten, Schnupfen, Heiserkeit. Aber wir nicht – hoffe ich jetzt mal. Der Winter ist ja noch lang, wer weiß was uns noch erwartet. Soll ich Dir sagen warum? Weißt Du sicher schon, aber nur für den Fall wenn nicht, im Moment ist hier Ingwerwoche.
Ingwer ist bekannt für seine gesundheitlichen Wirkungen. Man spricht ihm zu bei Reiseübelkeit, nervösem Magen oder Verdauungsproblemen zu helfen. Durch seine Schärfe spendet er Wärme die wiederum bei der Erkältungsvorbeugung hilft. Der Stoffwechsel wird angekurbelt und das unterstützt das Immunsystem – sagt man.
Aber das alles ist zwar sehr interessant, hilft mir aber nicht wenn der Gatte Hunger hat. Und irgendwie ist es ja komisch, will der doch tatsächlich täglich etwas essen und dann steh ich da mit meinem kurzen Hemd meiner Ingwerwurzel und muss was Passendes finden. Etwas Leichtes, etwas Frisches, vielleicht etwas Fischiges. Gerade nach dem fleischlastigen Dezember keine schlechte Idee und nach Möglichkeit ohne Aufwand.
Räucherlachs ist ohne Aufwand. Avocado macht keine Arbeit, Ingwer und Chicorée sowieso genial schnell…...dachte ich.
Aus dem Lachs habe ich Röschen geformt, die Avocado, welch Wunder, musste für eine Creme herhalten. Diese Creme wurde mit geriebenen Ingwer aufgepeppt. Ich sag Dir jetzt schon, entweder du reibst den Ingwer und streichst ihn sofort durch ein Sieb, oder Du machst die ganze Avocadocreme fertig und streichst diese dann durch. Die erste Lösung ist auf jedem Fall kurzweiliger, aber wenn Du Beschäftigung brauchst, nimm die Zweite Variante. Das war der Harken am Rezept, also doch so ein ganz klitzekleines winziges bisschen Arbeit.
Durchs Sieb streichen würde ich den Ingwer aber unbedingt, es ist kein Vergnügen die Fasern des Ingwers auf der Zunge zu spüren, oder sogar die feinen Fäden zwischen den Zähnen zu haben. Außerdem geht der ganze Genuss flöten.
Schau Dir einfach mal das Rezept an, vielleicht ist es ja etwas für Dich. Die Erkältung, die Hinterhältige, die Du nicht haben willst, wird sicherlich kein Freund davon werden.
Lachsröschen an Avocado-Ingwercreme mit Chicorée:
250 g Räucherlachs (pro Person 3 dünne Scheiben)
2 Avocados
3 Esslöffel Crème fraîche
70 g fein geriebener Ingwer (durch ein Sieb gestrichen)
Saft einer Zitrone
2 Esslöffel Agavendicksaft
Salz und Pfeffer
2 Chicorée, in feine Streifen geschnitten
2 Esslöffel Balsamicoessig
1 Esslöffel Olivenöl
1 Esslöffel Honig
Von zwei Frühlingszwiebeln den grünen Teil, daraus 12 Blätter schneiden.
Salz und Pfeffer
Avocado mit Crème fraîche, Zitronensaft, Agavendicksaft und dem geriebenen Ingwer cremig pürieren und mit Pfeffer und Salz abschmecken.
Aus Balsamicoessig, Olivenöl und Honig ein Dressing rühren, ebenfalls mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Auf Teller den Chicorée anrichten und mit dem Balsamicodressing beträufeln.
Den Lachs in Röschen aufrollen und auf jeden Teller drei Röschen um den Salat drapieren. An die Röschen jeweils die Blätter aus den Frühlingszwiebeln anlegen.

Zu dem Salat die Avocadocreme und etwas Brot reichen.