Posts mit dem Label Chili werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Chili werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 30. Juli 2014

Grillzeit ist Dipzeit, Aprikosen-Chili-Dip…

…öfter mal was Neues habe ich mir gedacht als wir neulich mal wieder grillten. Nein, nein, keine Sorge, es gab nicht nur Dip. Ein Würstchen haben wir immer auf dem Grill, zumal Würstchen auch nicht gleich Würstchen ist. Da gibt es die Würstchen die sich geschmacklich durchsetzen und dann auch wieder die mickrigen kleinen die eh keiner will. Hier bei uns im Büdchen haben wir auch lieber die tollen, die kleinen Würstchen ziehen hier erst gar nicht ein. Sind eben nicht gerne gesehen. Die Vielfalt der Würstchen ist so groß, Du könntest den Sommer durchgrillen und müsstest nun wirklich nicht immer die gleiche Wurste auf den Grill schmeißen. Genauso ist es auch bei den, ja genau, bei den Dips, wir hier im Büdchen lieben Dips. Ein Stück selbstgebackenes Brot frisch aus dem Backofen mit etwas „Guter Butter“ oder halt eben einen tollen Dip ersetzt mir ja schon fast das ganze Grillzeugs.
Herr GB besteht natürlich weiterhin auf sein heißgeliebtes Grillwürstchen, da können die Dips noch so klasse schmecken. Meine neueste Dip-Kreation kannst Du aber nicht nur zum Brot oder zur Kartoffel essen, sie passt auch ganz genial zu einem gegrillten Steak und selbst zur Wurst. Ich habe Aprikosen und Chili kombiniert, süß und scharf, was sagste jetzt? Zum ersten Mal hatte ich diesen Dip als kleinen Appetizer vor einem Menü gemacht, da wurde er schon gerne gegessen, aber zum Grillen passt er genauso ausgezeichnet. Außerdem ist es eine super Alternative zu Kräuterbutter, Supermarktajioli und Co. allemal. Versuchs doch mal.
Aprikosen-Chili-Dip:
5 getrocknete Aprikosen
150 g frische Aprikosen (schau mal ob Du die Sorte Sweetheart oder Goldrich bekommst)
250 g Fetakäse, hier kann ich den echten aus Schafsmilch empfehlen
100 g Frischkäse, Vollfett
Salz, Prise Chili, einige Chiliflocken, rosa Pfefferbeeren alles zusammen gemörsert
für die Deko eine getrocknete Aprikose fein gehackt und einige ganze rosa Pfefferbeeren
Beide Sorten Aprikosen fein hacken und zusammen mit den restlichen Zutaten zu einer geschmeidigen Paste verrühren.
Vor dem Servieren gut eine Stunde durchziehen lassen. Mit Rosa Pfefferbeeren und der gehackten Aprikose verzieren und servieren.