Posts mit dem Label Hackfleisch werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Hackfleisch werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 20. Juni 2016

Das Büdchen kocht für die EM – Tag 11 – für Russland gibt es Blini mit Hackfleischbeilage und Salat…

…den Salat habe ich dazu geschmuggelt, aber jetzt sei doch mal ehrlich, wir müssen den Spielern doch auch mal etwas Leichtes, Frisches bieten. Die Buchweizenblini sind osteuropäische Verwandte unserer klassischen Pfannkuchen. Nur sind unsere Pfannkuchen aus Weizenmehl und ohne Hefe, der Pfannkuchenteig bekommt mehr Milch und Eier und ist im Ganzen flüssiger. Die Buchweizenblinis sind recht schwer und fressen Salz. Du darfst den Teig nicht zu zaghaft würzen, sonst schmeckt er nach nichts. Was Du vorher nicht in den Teig gibst, bekommst Du hinterher nicht mehr rein. Die Russische Küche ist deftig und kompakt, die Blinis auch, die Hackfleischbeilage wird leicht zubereitet und frischt das ganze Gericht wieder auf. Aber ich denke der Chefkoch der russischen Mannschaft verzichtet sicher während der EM auf Blinis, es sei denn es gibt eine Leichtversion von der ich nichts weiß.
Doch sollte einer der Jungs während der EM in Frankreich Heimweh bekommen, ist dieses Gericht ein super Hilfsmittel das über noch so schlimme Katerstimmung hinweg helfen könnte.
Und weißt Du wobei es auch hilft!? Es hilft Dir über die Sommerregenstimmung. Es ist quasi auch ein Regenessen das in jeder Jahreszeit serviert werden kann. Außerdem ist es schnell gemacht und wir haben Zeit die Spiele der EM zu verfolgen
Also heute Blinis für die Russen:
Blini aus Buchweizenmehl mit Hackfleischbeilage und Salat.
Zutaten (für ca. 8 Stück)
150 g Buchweizenmehl (extra fein, Bioladen)
1 Prise Salz
10 g frische Hefe
1 TL Zucker
150 ml lauwarme Milch
1 Ei
Salz und Pfeffer
Rapsöl
Zubereitung:
Das Buchweizenmehl zusammen mit dem Salz in eine Schüssel geben. In die Mitte eine Mulde drücken. Hefe in die Mulde bröseln. Zucker und 3 EL Milch zugeben. Die Schüssel mit einem feuchten Tuch abdecken und ca. 15 Minuten gehen lassen.
Das Ei und die restliche Milch zur Hefe-Mehlmischung in die Schüssel geben. Alles mit dem Rührbesen des elektrischen Handrührgerätes zu einem glatten, geschmeidigen Teig verrühren. Wieder mit dem feuchten Tuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 1 Stunden gehen lassen.
In einer großen Pfanne etwas Öl erhitzen. Teig esslöffelweise in die Pfanne geben. Nach und nach kleine Küchlein (ca. 5–7 cm groß) von beiden Seiten goldbraun backen. Fortfahren, bis der Teig verbraucht ist. Fertige Blini warm stellen.
Hackfleischbeilage:
250 g Gehacktes halb und halb
1 Zwiebel in Würfel geschnitten
4 Lauchzwiebeln in feine Ringe
1 rote Paprika in kleine Würfel geschnitten
Pfeffer und Salz
2 Esslöffel Schichtkäse
Etwas Rapsöl
Das Öl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebelwürfel zusammen mit den Frühlingszwiebelringen andünsten. Das Hackfleisch zu den Zwiebeln geben und mit einer Gabel zerdrücken. Etwas braun anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Paprikawürfel zufügen und alles zusammen gar dünsten. Den Schichtkäse unterrühren und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Blinis zusammen mit dem Hackfleisch anrichten. Dazu passt Blattsalat mit saurer Sahne.

Freitag, 20. Juli 2012

Etwas warmes braucht der Mensch, Schoten die einheizen…

Ich hänge gerade etwas durch. Alle Kollegen gehen so nach und nach in Urlaub und ich bin noch lange nicht dran. Ich tröste mich ja immer damit, wenn sie alle den Urlaub längst verbraten haben, bin ich dran und dann können sie mal alle lange Gesichter machen. Frei nach dem Motto, wer zuletzt lacht… usw. Außerdem habe ich ja auch dann einen ganz entscheidenden Vorteil, wenn ich Urlaub habe, ist schönes Wetter! Jahaa, jetzt willst Du wissen wann ich Urlaub mache um dich direkt in mein schönes Wetter einzuklinken. Sag ich aber nicht, wirst Du schon merken wenn Du schwitzt und permanent nach Wasser lechzt. Ja, ich weiß, dieser Zustand ist Dir in diesem Jahr kaum vorstellbar, weil er Dir noch nicht untergekommen ist!?
Dem können wir Abhilfe schaffen, Du musst nur die Paprikaschoten kochen die ich neulich hatte und schon wird Dir warm und Du könntest Dir eine Pipeline zum Wasserkasten legen.
Gefüllte Paprikaschoten
6 Paprikaschoten, verschiedene Farben
800 g Hackfleisch
2 Zwiebeln
2 gehäufte Esslöffel Basilikum
2 Esslöffel Paniermehl
2 Eier
2 Teelöffel Paprikapulver, edelsüß und rosenscharf gemischt
1 Prise Cayennepfeffer
1 Teelöffel Salz
2 Esslöffel gekörnte Brühe
500 ml Wasser
2 Esslöffel Tomatenmark
Etwas schwarzen Pfeffer
1 rote Chilischote, fein gehackt
Die Paprikaschoten waschen und an der Stilblüte einen Deckel abschneiden. Kerne und Seitenwände in den Schoten entfernen.
Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden.
Hackfleisch in eine Schüssel geben, die Hälfte der Zwiebeln und die Hälfte der Chilischote zum Fleisch geben. Basilikum, Eier, Paniermehl, Paprikapulver, Salz und Pfeffer ebenfalls zum Fleisch geben und alles zusammen zu einem geschmeidigen Fleischteig verkneten.
Wasser mit Tomatenmark, den restlichen Zwiebel und Chiliwürfeln und der Brühe verrühren. Den Fleischteig gleichmäßig in die ausgehöhlten Schoten verteilen, in einen Backofengeeigneten Bräter setzen und mit der Tomatenbrühe angießen.
Den Topf in den Backofen schieben und bei 160°C gute 30 Minuten die gefüllten Paprikaschoten garen. Nach diesen 30 Minuten die abgeschnittenen Deckel der Schoten auf die gefüllten Paprika legen, mit dem Topfdeckel den Topf verschließen und weitere 15 – 20 Minuten bei gleicher Temperatur weitergaren.
Die Schoten sind lecker mit Brot oder Reis.


Montag, 2. Januar 2012

Die waren übrig, Blätterteigbällchen…

Für viele total unverständlich, für uns ein wunderschöner Silvesterabend, wir zwei alleine! Ach war das ein schöner genussvoller Abend. Seit Jahren mal wieder ein Silvester ohne Party, ohne Candle Light Dinner, einfach ohne Hally Gally. So hatte es sich Herr GB für 2011 gewünscht! Erst war ich etwas irritiert! Wie jetzt? Es sollte kein tolles Galamenü mit mehreren Gängen geben. Mit Aperitif, Wein, Sekt abgestimmt auf jeden Gang genauso wie in den vergangenen Jahren?! Anschließend ab 23 Uhr zur Silvesterparty mit Lifemusik und Tanz?! Also Genuss bis in den Morgenstunden?!Okay, dann eben mal anders, aber wie?
Mein Schatz hatte noch einen weiteren Wunsch, er wollte "meinen“ Kartoffelsalat. Na gut, also machte ich ein kleines Büfett für uns, natürlich mit Kartoffelsalat, aber auch mit anderen köstlichen Kleinigkeiten. Darunter waren kleine Blätterteigbällchen, nur davon hatte ich so viele gemacht, die Menge hätte gut für einen weiteren Silvesterabend gereicht. Doch ich finde sie so klasse, die werde ich garantiert mal öfters als kleinen Snack machen
Blätterteigröllchen:
2 gefrorene quadratische Blätterteigscheiben auftauen
200 g Gehacktes
1 Esslöffel Quark
1 Teelöffel Sambal Olek
1 Esslöffel Honig
1 Chilischote fein gehackt
Salz
Etwas Eiweiß
Gehacktes mit Quark, Sambal Olek, Honig und der feingehackten Chilischote zu einem Fleischteig vermengen. Mit Salz würzen. Jede Blätterteigscheibe auf einer Größe von 18 x 18 cm ausrollen. Auf den Rand jeder Blätterteigscheibe Gehacktesteig geben und zu einer Rolle aufrollen.
Den Rand mit etwas Eiweiß fixieren damit die Rollen sich nicht öffnen. Jede Rolle in 6 kleine Stücke á 3 cm schneiden, auf ein Backblech, das mit Backpapier ausgelegt ist, legen und bei 200°C im vorgeheizten Backofen in 15 Minuten backen.