Posts mit dem Label Honig werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Honig werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Freitag, 11. Januar 2013

Honigwalnusstörtchen, Melomakárona in klein…

…ob Ihr wollt oder nicht, aber jetzt gibt es erst einmal noch den einen oder anderen Rückblick auf die Büdchenküche im Dezember. Ich habe noch so viele schöne Rezepte auf Lager, die muss ich Euch mitteilen. Außerdem ist einiges dabei das auch gut im Januar schmeckt. Januar ist ein Wintermonat und Dezember auch und das alleine schon verbündet diese beiden Monate. In der Adventszeit habe ich wunderschöne Honigwalnusstörtchen gebacken und als ich jetzt den Vorratsschrank inspizierte fielen mir Walnüsse in die Hände. Ich könnte die jetzt an die Eichhörnchen, die uns regelmäßig besuchen, verfüttern, oder aber nochmals diese leckeren Honigwalnusstörtchen backen. Ich habe mich fürs Backen entschieden. Ein fein gewürztes Küchlein dessen Rezept auf den kleinen griechischen Honigkuchen Melomakárona basiert. Das Gebäck das ich aus Griechenland kenne ist eigentlich immer recht süß, jetzt glaub nicht das ist bei diesen Törtchen anders. Nein, ist es nicht, aber in diesem Fall wird die Süße bei den Gebäckstückchen von einer fruchtigen Orangennote unterstützt. Für jede Süssschnute wird es ein Fest der Sinne werden, denn Zimt und Nelken geben sein Übriges hinzu. Ach was erzähl ich Euch, ich hab eh keine Zeit für lange Reden, ich muss backen. Ihr wisst doch Herr GB hat immer einen süßen Zahn.
Honigwalnusstörtchen
85 g Mehl
1 Teelöffel Backpulver
¼ Teelöffel Zimt gemahlen
1 kräftige Prise Nelken
1 kräftige Prise Muskatnuss frisch gerieben
85 g weiche Butter
85 g feiner Zucker
1 Esslöffel aromatischer flüssiger Honig
Schale einer abgeriebenen unbehandelten Orange
2 Eier, etwas verschlagen
4 Esslöffel fein gehackte Walnüsse
Butter und Zucker in einer Schüssel schaumig schlagen. Orangenschale und den Honig zu der Butter geben und untermischen. Nach und nach die Eier unterschlagen. Mehl, Backpulver und die Gewürze vermischen. Die Mehlmischung unter die Eier-Buttercreme rühren. Die Walnüsse einrühren und den Teig auf Papierförmchen verteilen.
Der Teig reicht locker für 12 Muffinförmchen wenn nicht, ja, wenn nicht ein Schleckermäulchen den Rest aus der Rührschüssel schleckern will.
Die Törtchen werden im Backofen 20 Minuten bei 190° C gebacken. Den Backofen solltest Du vorheizen.
Sind die Törtchen fertig gebacken, solltest Du sie auskühlen lassen.
Zwischenzeitlich kannst Du eine Art Guss herstellen, womit die Törtchen getränkt werden.
Dafür mischt Du den Saft einer Orange mit zwei Esslöffel flüssigen Honig und ¼ Teelöffel gemahlenen Zimt. Jetzt noch 1 ½ Esslöffel gehackte Walnüsse dazu und dann auf geringer Temperatur erwärmen. Die Oberfläche der Törtchen mit einer Gabel einstechen und mit der warmen Honigmischung tränken.
Die Törtchen kann man lauwarm oder kalt servieren.