Posts mit dem Label Landhaus St. Urban werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Landhaus St. Urban werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Freitag, 25. Juli 2014

Manchmal zählt einfach nur der Genuss…

…kennst Du diese Momente die dir ausdrücklich klar machen wie schön das Leben ist und nichts, aber auch gar nichts selbstverständlich ist. Du ein absoluter Glückspilz bist, wenn Zufriedenheit in Dir wohnt und Du nichts anderes benötigst um glücklich zu sein? Wenn Du diese Momente dann auch noch mit dem Dir wichtigsten Menschen in Deinem Leben und ggf. lieben Freunden teilen kannst, ist es in meinen Augen die Summe aller Dinge die das Leben ausmachen und bereichern.
Dieses Gefühl der Glückseligkeit haben wir erst neulich erlebt, Du weißt schon, wir waren unterwegs und haben unseren Urlaub in vollen Zügen genossen und ich dachte eh wir die nächste Reise antreten, erzähle ich Dir gelegentlich etwas von der Letzten.
Du kennst ja sicher den Satz „Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen“
Es war genauso wie wir es uns vorgestellt hatten, ach was sage ich, es war viel schöner.
Nicht nur dass es ein traumhaftes Anwesen ist, die Art wie wir umsorgt wurden war so lieb, wir fühlten uns, in einem bis dato uns unbekannten Haus, wie bei Freunden. Wir kamen an und wurden betüddelt, aber auf keinem Fall unangenehm, oder gar aufdringlich. Nein, ganz im Gegenteil, der Service in diesem Haus ist eins á und äußerst zuvorkommend. Es war warm an diesem Tag, die erste richtig heiße Wetterperiode in diesem Jahr. Für das anfängliche Stelldichein bot sich die wunderschöne Terrasse an. Wasser und Kaffee war jetzt genau das Richtige. Es gab keinen Keks und auch keine Schokolade zum Kaffee! Jetzt halt Dich fest, stattdessen gab es ein ganz reizendes kleines Stückchen Apfelkuchen serviert auf einer Miniaturschieferplatte. Wie nett war das denn!?

Der Abend wurde verheißungsvoll, wir hatten im Gourmet-Restaurant einen Tisch bestellt.
Ach Du weiß noch immer nicht wo wir waren? Kennst Du Harald Rüssel?
Ein grandioser Kochmeister, der Herrscher der ProbierKochlöffel in seinem Reich.
Herr GB und ich durften ja schon die eine oder andere besternte Küche genießen, aber hier in diesem Haus geht es nicht nur um den Kochgenuss, hier ist ein Ort des rundumwohlfühlen. Ein Haus über das es sich nicht nur lohnt zu reden, ein Besuch ist garantiert genussreich und entspannend.

Gehen Herr GB und ich auf Reisen, fängt der Urlaub an der Haustür an. Gerne fahren wir über Land und lassen die Autobahnen links liegen. Dabei haben wir schon das eine oder andere Fleckchen Erde gesehen, von dem Du nie glauben würdest dass es überhaupt existiert. Im Gepäck haben wir immer eine ganz besondere Kiste. Ich habe es ja schon mal erzählt, ich reise ja niemals ohne Lektüre. In dieser Kiste sind Ratgeber zu Restaurants, Hotels, Sehenswürdigkeiten und was weiß ich nicht noch für Mappen und Mäppchen in denen sich Reisetipps befinden, die ich mal aus irgendwelchen Zeitschriften ausgeschnitten habe.
Also gut bestückt sind wir bei unserem letzten Urlaub gestartet, erst am Rhein entlang um später die Fahrt an der Mosel Richtung Trier fortzusetzen. Unser erstes Etappenziel war Naurath.
Ein tolles Landhaus mit einer hervorragenden Küche. Okay, ich gebe es zu, wir hatten vorgebucht, ansonsten wäre es wohl eher schlecht gewesen ein Bett und einen Tisch zu bekommen.
Ich will Dich ja nicht länger auf die Folter spannen, Du willst sicher wissen wie das Menü war. Ich sage Dir: Ein Traum. Diese Nuancenvielfalt ist schon in gewisser Art spektakulär. Voraussetzung für so ein Spektakel, Du muss Dich drauf einlassen wollen, Deinen Geschmack solltest Du außerhalb von Currywurst und Pommes etwas geschult haben und Du musst genießen können, ich sag Dir gleich sonst wird das nix. Doch jetzt lass ich mal das Quasseln sein und du genießt die Bilder und kommst vielleicht auf den Geschmack…
Hummertatar im Hörnchen, Gänsestopfleber auf Cracker mit Aprikosenmus

Kalbstafelspitzröllchen auf Spitzkohl im Kräutersud

Feines vom Bachsaibling, grüne Sauce, Quinoa, Karottenvinaigrette, Macis

Zander mit Gewürzbrot, Kräuterseitlinge, Frühlingslauch, Kohlrabischaum

Steinbutt, Kerbel, Karottenschaum

Kalbsrücken, grüne Polenta, Pfifferlinge, Topinambur, Haxenjus

„Erdbeerbecher“, Schafsjoghurt, Kamillensud

auf keinem Fall durften die kleinen Pralinchen zum Espresso fehlen...