Posts mit dem Label Piroggen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Piroggen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 16. Juni 2016

Das Büdchen kocht für die EM – Tag 7 – eigentlich Piroggen für Polen…

…so leid wie es mir für die Polen ja auch tut, aber heute spielen sie gegen meine Jungs und da kann ich nicht anders, da sitzt das Hemd einfach näher als der Rock. Zwar stehen Piroggen auf dem Speiseplan, aber die sind ausschließlich für Jogis Mannschaft und natürlich für Herrn GB. Sollten die polnischen Jungs allerdings so grottenschlecht spielen, dass sie haushoch verlieren, lasse ich gerne mit mir reden und evtl. gehe nochmals in die Küche und bastle für sie auch nochmals eine Rutsche von diesen leckeren Täschchen.
Sie sind ähnlich wie Ravioli – sollte man meinen – sind sie aber nicht. Der Teig ist viel lockerer und fluffiger. Außerdem kannst Du ihn auch nicht durch die Nudelmaschine jagen, nur, weil Du vielleicht zum Ausrollen zu faul bist. Vom Teig her würde ich vielleicht Ravioli mit Maultaschen vergleichen.
Aber jetzt mal ganz ehrlich, für mich sind es alles ganz unterschiedliche Gerichte. Eigentlich genauso unterschiedlich wie jede einzelne Fußballmannschaft bei der EM. Wie jeder einzelne Fan aus welchem Land auch immer. Nur bei einem bin ich mir ziemlich sicher, die Piroggen, die mag jeder.
Piroggen:
250 g Mehl
1 Ei
1 Teelöffel Salz
1/2 Teelöffel Öl
100 ml warmes Wasser
300 g mehlig kochende Kartoffel
130 g Schichtkäse
1 große Zwiebel, in Würfel geschnitten
1 Esslöffel Butter
Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser gar kochen.
In der Zwischenzeit wird der Teig zubereitet.
Das Mehl in eine Schüssel geben. Das Ei verquirlt und mit einem Teelöffel Salz, dem Wasser und dem Öl zum Mehl geben. Alle Zutaten kräftig verkneten. Der Teig soll geschmeidig und glänzen sein. Das dauert einige Zeit, bestimmt gute 10 Minuten.
Nun den Teig für 30 Minuten in Frischhaltefolie eingepackt ruhen lassen.
In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten.
Die gekochten Kartoffeln abgießen, ausdämpfen und stampfen. Anschließend abkühlen lassen.
Die Butter in der Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel in die Butter geben und glasig dünsten. Die Zwiebeln können ruhig etwas Farbe annehmen. Die Zwiebeln zur Kartoffelmasse geben.
Den Schichtkäse zufügen und alles gut vermischen. Noch mit Salz und kräftig Pfeffer würzen. Die Füllung zur Seite stellen.

Nun den Teig mit einem Nudelholz ca. 2 mm dick ausrollen.
Mit einem Glas oder einem Ausstecher Kreise (Durchmesser ca. 10 cm) ausstechen. Ich habe 33 Stück bekommen.
Auf jeden Kreis jeweils einen Teelöffel der Füllung geben, den Rand mit etwas Wasser, oder Eiweiß befeuchten und zu einem Halbmond zusammenklappen. Die Ränder fest aneinanderdrücken. Hinterher kann man auch nochmal mit einer Gabel nachhelfen. Habe ich aber nicht gemacht, sie hielten auch so.
In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Die Piroggen langsam in das kochende Wasser gleiten lassen und mit der Hitze heruntergehen. Das Wasser darf jetzt nicht mehr kochen. Die Piroggen sind fertig, wenn sie oben schwimmen, dann aber noch so gute 3 Minuten garen.
Piroggen mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben und abtropfen lassen.
Für das Toping:
1 Esslöffel Butter
1 Zwiebel in kleine Würfel
In einer Pfanne die Butter auslassen und die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Als Alternative kann man auch kleine Speckwürfelchen anbraten oder beides.
Jetzt die Piroggen noch in die Pfanne geben und kurz schwenken. Mit etwas Schnittlauch bestreut servieren.