Posts mit dem Label Ungarn werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Ungarn werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 18. Juni 2016

Das Büdchen kocht für die EM – Tag 9 – Heute wird es scharf, Paprikahuhn (Paprikás csirke) für Ungarn…

…die Spanier haben es gestern mit meiner Paella geschafft. Die haben gespielt wie Kaisergranaten. Irgendwie tat es mir für die Türken leid, aber hey, die Türken müssen den Kopf nicht in den Sand stecken, die haben ja noch ein Spiel und dann koche ich für sie, echt jetzt.
Aber heute ist Ungarn dran und die Auswahl der Gerichte war heute total reichhaltig. Bei den Ungarn findest Du den Palatschinken genauso wie unterschiedliche Sorten Gulasch oder sogar interessantes Gebäck, das durchaus wert ist gebacken zu werden. Aber Süßes geht auf die Hüften und die Jungs müssen laufen und spielen, da ist jedes Gramm auf den Hüften zu viel, quasi ein NO GO, hihihi. Kleines Wortspiel.
Ich habe mich für Paprikahuhn entschieden. Geflügel ist leicht, Gemüse gesund und so zart wie der Flattermann war, beschwert es weder den Magen noch die Beine. Ganz klassisch essen die Ungarn dazu Spätzle und wir auch.
Paprikahuhn:
Zutaten für 4 Personen:
4 Hähnchenschenkel ohne Haut
1 Hähnchenbrust auf dem Knochen, ebenfalls ohne Haut
2 Zwiebel in Würfel geschnitten
4-5 Knoblauchzehen, fein gehackt
3 Tomaten, in Würfel geschnitten
3 Paprikaschoten, entkernt und in Stücke schneiden
200 g Sauerrahm
1 Esslöffel Mehl
1 Esslöffel Paprikapulver, edelsüß
1 Esslöffel Rosenpaprikapulver
Salz  und Pfeffer
½ Liter Gemüsebrühe
2 Esslöffel Tomatenmark
Öl zum Anbraten
Öl in einem Topf erhitzen und die Geflügelteile von allen Seiten anbraten. Aus dem Topf heben und zur Seite stellen.
Nochmals etwas Fett in den Topf geben und Zwiebelwürfel zusammen mit dem Knoblauch andünsten. Tomatenmark zufügen und kurz mit dünsten lassen. Tomaten und Paprikawürfel ebenfalls in den Topf geben und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Alles gut verrühren. Mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen. Die Geflügelteile in die Sauce legen, einen Deckel auflegen und bei kleiner Hitze gut 1 Stunde gar ziehen lassen.
Nach der Garzeit das Geflügel aus der Sauce heben. Den Sauerrahm mit dem Mehl anrühren und die Sauce mit dem angerührten Sauerrahm binden. Nochmals ca. 3 – 4 Minuten aufkochen lassen. Wenn Du möchtest, kannst Du die Sauce noch mit einem Pürierstab mixen, dann hat man zwar keine Paprikastücke mehr in der Sauce, aber sie ist dann schön seidig.
Als Beilage sind Spätzle oder Knöpfle üblich.